Kichererbsensalat mit Karotten, Pistazien und Walnüssen

Kichererbsensalat mit Karotten, Pistazien und Walnüssen

Wer hier schon mal ein bisschen gestöbert hat, wird sicherlich eine gewisse Vorliebe für Hülsenfrüchte bemerkt haben.
Nein, ich werde keinen Beitrag über ihren Nährstoffgehalt und ihre Vorzüge als ballaststoffreiche Proteinquelle für die vegetarische oder vegane Ernährung schreiben. Das Internet hat genug Superfood-Artikel, die aus der kleinsten Erbse den größten Knaller machen.

Ich finde es einfach genial, dass die kleinen Sattmacher zumindest in getrockneter Form das ganze Jahr über verfügbar sind und sich so vielfältig einsetzen lassen: Am liebsten orientalisch gewürzt in indischen Dals und Suppen, als Pasten (Hummus) oder auch als Püree… usw. usw.

Heute gibt’s Salat mit kichernden Erbsen!

Das Ausgangsrezept haben wir im Lust auf Genuss Magazin (1/2018 – herrlich ein ganzes Heft voller Hülsenfrüchte) gefunden und zunächst auf Bürotauglichkeit (ohne Knoblauch…) geprüft: bestanden!
(Auch wenn der Fotobeweis an dieser Stelle fehlt, weil … naja … mit Spiegelreflex in der Büroküche um eine Plastikdose rumhüpfen und so…)

Als Abendessen zu Fladenbrot und würzigen Aufstrichen konnte der Salat auch überzeugen und hat sich einen Platz hier verdient.

Die beiden Aufstriche sind wohlgemerkt nicht selbst gemacht – auch wenn ich das Rezept zu gerne hätte: Ein türkischer Obatzda (geschützte geografische Herkunft!) und eine Auberginen-Paste, die wahrscheinlich mehr Knoblauch enthielt als Aubergine.

Die Käse-Aufstriche haben dem Salat außerdem richtig gut getan. Also fürs nächste Mal im Büro: Eine Portion Feta, (körnigen) Frischkäse oder Ziegenquark dazupacken.

Orientalischer Kichererbsensalat mit Pistazien und Walnüssen
Drucken

Kichererbsensalat mit Walnüssen und Pistazien

Länder & Regionen Orientalisch
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 500 g Kichererbsen gegart und abgetropft, siehe Hinweis
  • 50 g Pistazien geschält, enstpricht ca. 100g mit Schale
  • 50 g Walnüsse
  • 400 g Karotten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Petersilie
  • 3-4 Stiele Minze
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 2 TL Kreuzkümmel ganz
  • 1 TL Piment ganz
  • 1-2 EL Weißweinessig
  • Raz el Hanout (optional), alternativ Garam Masala
  • Schwarzkümmelsamen
  • Pul Biber Chiliflocken, (optional)

Dressing

  • 1 Bund Petersilie
  • 4-5 EL Weißweinessig
  • 5-6 EL Öl neutral, z.B. Traubenkernöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

Zutaten vorbereiten und beiseitestellen

  1. Minze und Petersilie waschen und trocken schütteln. Blätter abzupfen.

  2. Pistazien und Walnusskerne grob hacken.

  3. Piment und Kreuzkümmel im Mörser grob zerstoßen.

  4. Karotten schälen und grob raspeln.

  5. Zwiebel und Knoblauch abziehen und jeweils fein würfeln.

Salat zubereiten

  1. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen. Erst die Zwiebelwürfel andünsten. Dann Kichererbsen und Nüsse hinzufügen, kurz darauf Knoblauch, gemörserte Gewürze und zum Schluss etwas Ras el Hanout. Wenige Minuten unter Rühren weiterdünsten - das muss herrlich duften!

  2. Kichererbsen-Nuss-Mix mit geraspelten Karotten und etwas Essig gut mischen. Mit Salz, Pfeffer, Schwarzkümmelsamen und evtl. etwas Pul Biber würzen.

Dressing zubereiten

  1. Etwa 1/4 - 1/3 der Kräuter grob hacken und unter den Salat mischen.

  2. Restliche Kräuter mit Öl, Essig und 4-5 EL Wasser pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Finish

  1. Salat mit dem Dressing anmachen (pragmatisch: alles unter den Salat rühren, liebevoll: nur einen Teil unter den Salat mischen, Rest zum Beträufeln verwenden).

  2. Salat mit Schwarzkümmelsamen garniert servieren.

Rezept-Anmerkungen

Equipment

  • Sparschäler und Reibe für Karotten
  • große Pfanne (28cm)
  • Mörser für Gewürze
  • große Salatschüssel
  • Sieb für Kichererbsen
  • Pürierstab + Gefäß
  • kleine Schüsseln für vorbereitete Zutaten

500g Kichererbsen entsprechen etwa zwei 425ml Dosen. Selbst gegarte Kichererbsen (getrocknet ca. 250g) müssen vorher über Nacht eingeweicht werden. Im Schnellkochtopf brauchen sie dann ca. 20 Minuten + etwas Zeit zum Abtropfen und Abkühlen.

Gesalzene oder ungesalzene Pistazien? - egal, bei gesalzenen Pistazien beim Abschmecken mit Salz etwas vorsichtiger sein.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Orientalischer Kichererbsensalat mit Pistazien und Walnüssen

Orientalischer Kichererbsensalat mit Karotten, Pistazien und Walnüssen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.