Speiseplan KW 05/06

Speiseplan KW 05/06

Na, was erwartet uns diese Woche? Wie immer, ein bisschen was von überall: Peru, Heimat, Schweden, Indien und Türkei. So sieht der Plan aus:

  • Chaufa de tofu
  • Omas gefüllte Pfannkuchen
  • Vegetarische Köttbullar
  • Hirse-Risotto
  • Lomo saltado + Wedges
  • Suva Moong Dal, Besan Gatte Sabzi, Reis
  • Börek mit Spinat und Feta

Wir beginnen mit klassischer Resteverwertung. Übriggebliebenen Reis von letzter Woche verarbeiten wir fix zu Chaufa, einer einfachen peruanisch-chinesischen Reispfanne. In diesem Fall machen wir eine vegetarische Variante mit Tofu … also Chaufa de Tofu.

Am nächsten Tag dürfen wir uns ein bisschen zurücklehnen, denn Oma verwöhnt uns mit gefüllten Pfannkuchen. Womit? Wir lassen uns überraschen.

An Tag 3 holen wir uns ein bisschen Schwedisches-Möbelhaus-Feeling nach Hause und bereiten Köttbullar mit Kartoffelpüree zu. Allerdings probieren wir die fleischlose Variante mit Linsen nach dem Rezept von Knusperstübchen.

Risotto? Gabs schon länger nicht mehr? Dagegen müssen wir was tun! Drum kochen wir ein leckeres Risotto mit Goldhirse, Lauch und Spinat.

Kommen wir zum Highlight der Woche: Es gibt springendes Rückenstück! Ernsthaft? Ja.
Das Gericht, das wir zubereiten wollen, heißt Lomo saltado und lässt sich mit springendem oder tanzendem Rückenfleisch übersetzen. Das Gericht ist wie Chaufa ein Klassiker der Chifa-Küche, der peruanisch-chinesischen Fusionsküche. Der Name kommt daher, weil die Rindfleischstreifen bei starker Hitze in einem Wok gebraten und schwunghaft gewendet werden – dadurch tanzen die Fleischstücke wortwörtlich in der Pfanne. Ob ich das Fleisch dabei mit Pisco (peruanischer Schnaps) flambiere, muss ich mir noch überlegen.

Nach dem peruanischen tanzenden Rind begeben wir uns auf einen anderen Kontinent, auf dem man eher kein Rind isst. Auf dem Plan stehen zwei vegetarische indische Gerichte. Wir bereiten zunächst ein einfaches Dal mit gelben geschälten Mungobohnen und Dill zu (Suva Moong Dal). Das kennen wir schon sehr gut und es bereitet sich fast von selbst zu. Spannend wirds beim Besan Gatte Sabzi. Besan Gatte sind kleine würzige Nocken aus Kichererbsenmehl, die in einer leckeren Currysauce serviert werden. Zugegebenermaßen haben wir die letzten Monate eine gewisse Faszination für Kichererbsenmehl entwickelt: Pfannkuchen, Curry-Sauce, Fladenbrot, Snack-Röllchen (Khandvi) … nun auch Nocken. Geniales Zeug, dieses Kichererbsenmehl!

Den Abschluss der Woche bildet ein türkisches Börek mit Spinat und Feta, von dem wir wahrscheinlich drei weitere Tage zehren werden 😉

Weiterführende Links

Viele Rezepte suchen wir uns aus verschiedenen Quellen zusammen. Wir verlinken die Rezepte, damit ihr die Gerichte nachkochen könnt. Auch auf Bücher und Zeitschriften verweisen wir nach Möglichkeit. Aber leider sind nicht alle Rezepte öffentlich verfügar.



1 Gedanke zu “Speiseplan KW 05/06”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.