Krautsalat mit Spitzkohl und Speck

Krautsalat mit Spitzkohl und Speck

Wo ein Schweinebraten ist, da ist auch ein Krautsalat nicht weit. Es gibt zahlreiche Varianten des bayerischen Krautsalats. Hier beschreiben wir eine feine Variante mit Spitzkohl und Speck. Für diese blanchiere ich den fein gehobelten Spitzkohl kurz in Salzwasser und überbrühe ihn außerdem mit heißer Gemüsebrühe. Ich bilde mir ein, dass der Krautsalat durch Blanchieren und Abbrühen nicht so lange ziehen muss und gleichzeitig verträglicher wird 😉

Wer es etwas knackiger und schärfer haben möchte, verzichtet einfach auf das Blanchieren und knetet das Kraut mit den Händen vorher gut durch.

Tatsächlich bereite ich nicht häufig Krautsalat zu. Und wenn sich mal wieder die Gelegenheit bietet, geht die ewige Sucherei im bayerischen Kochbuch oder im Internet los. Herauskommt dann meist ein leckerer Salat, der wirklich lecker schmeckt. Und im nächsten Schaltjahr habe ich wieder vergessen, wie der Krautsalat ging.

In diesem Sinne habe ich letzte Gelegenheit genutzt, meinen individuellen Krautsalat zu dokumentieren. Mir ist dabei ferner eine wunderbare Porchetta (Schweinerollbraten) mit krachender Kruste auf der Rotisserie gelungen. Glaubt ihr, ich hätte das Rezept dokumentiert? … nächstes Schaltjahr dann … 😉

Wozu passt der Krautsalat?

Ganz klassisch: zu Schwein. Krautsalat passt bestens als Beilage zu Schweinebraten, Schweinehaxe oder Spanferkel.

Manche essen Krautsalat gerne zu Käsespätzle oder Gulasch. Reste lassen sich auf einem Burger verwerten. Anstelle von Sauerkraut macht es sich auch gut zu Bratwurst.

Warum verwende ich Spitzkohl für den Krautsalat?

Spitzkohl ist etwas feiner und milder als normaler Weißkohl und die Köpfe etwas kleiner. Für eine kleine Familie macht das die Portionierung einfacher. Aus einem kleinen Kopf Spitzkohl (ca. 500 g) bekommt man 4-6 kleine Portionen als Beilage heraus.

Rezept für abgebrühten Krautsalat mit Spitzkohl

Krautsalat

Abgebrühter Krautsalat mit Spitzkohl und Speck als Beilage für deftige Speisen wie Schweinebraten
Vorbereitungszeit 20 Min.
Ziehen 1 Std.
Gericht Beilage
Land & Region Alpenküche, bayerisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 500-600 g Spitzkohl
  • 80 g geräucherter Speck
  • 1 EL Öl oder Butter
  • 4 EL Apfelessig
  • 120 ml Gemüse- oder Fleischbrühe
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 1 TL Kümmel

Anleitungen
 

  • Spitzkohl vorbereiten, d.h. äußere unschöne Blätter entfernen, halbieren oder vierteln, Strunk entfernen. Den Kohl entweder fein schneiden oder hobeln.
  • Kraut in Salzwasser 1-2 Minuten blanchieren, abgießen und gut abtropfen lassen. Nach kurzem Auskühlen mit den Händen gut ausdrücken.
  • Speck fein würfeln und in etwas Öl oder Butter knusprig braten.
  • Brühe und Essig vermischen und erhitzen.
  • Heiße Brühe sowie Speck samt Bratfett zum Kraut geben und gut vermengen.
  • Abgedeckt mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Kümmel abschmecken.

Notizen

Nach Belieben auch eine kleine Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Speck andünsten.
Zum Hobeln im Food Processor: 4mm (in meinem Fall Magimix ES/4 Scheibe)
Keyword Hausmannskost, Schweinebraten, Spitzkohl, Weißkohl, Wirtschaft, Wirtshaus
Krautsalat mit Spitzkohl

Ähnliche Beiträge



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung