Lasooni Paneer Tikka – Knoblauch-Curry mit Paneer

Lasooni Paneer Tikka – Knoblauch-Curry mit Paneer

Lasooni Paneer oder auch Lehsuni Paneer ist ein indisches Curry mit Paneer und viel, ja sehr viel Knoblauch. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich die Anzahl der Zehen oder lieber die Anzahl der Knollen im Rezept aufzählen sollte. Das Gericht weist vom Prinzip her große Ähnlichkeiten mit dem Paneer Do Pyaza auf. Erstens geht es weniger um den Paneer, als um die Sauce. Zweitens beinhaltet das Gericht Knoblauch in verschiedenen Variationen, so wie Do Pyaza zwei Zwiebelvarianten beinhaltet.

Lasooni Paneer | Garlic Paneer

Paneer in Knoblauch-Curry | Lassoni Paneer | Garlic Paneer

Gebratene Paneer-Würfel in mild-scharfem Curry mit viel Knoblauch
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Gericht Hauptspeise
Land & Region Indien
Portionen 4

Zutaten
  

Paneer und Tarka

  • 200-300 g Paneer
  • 2-3 EL ÖL + mehr zum Braten
  • 1/2 TL Kashmiri-Chili
  • 1 TL getrockneter Bockshornklee Kasuri Methi
  • einige Stiele frische Minze
  • 3-4 Knoblauchzehen

Sauce

  • 3 rote Zwiebeln
  • 8-10 Knoblauchzehen
  • 1-2 cm Ingwer
  • 1 Tomate
  • 3 EL Öl oder Ghee
  • 1/2 Zimtstange
  • 1-2 indische Lorbeerblätter
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1/4 TL Kashmiri-Chili
  • 2 TL Korianderpulver
  • 3-4 EL Joghurt
  • eine Handvoll Cashews oder Mandeln

Anleitungen
 

Sauce

  • Zwiebeln abziehen und in Spalten schneiden. Knoblauch ebenfalls abziehen und grob hacken, kleine Zehen ganz lassen. Ingwer schälen und fein würfeln.
  • Tomate waschen und grob würfeln.
  • Joghurt und gemahlene Gewürze verrühren.
  • Öl in einem Topf erhitzen. Ganze Gewürze (Lorbeer, Zimtstange und Kreuzkümmelsamen) darin kurz anrösten.
  • Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer zu geben und dünsten bis die Zwiebeln glasig sind. Nicht bräunen.
  • Tomate zugeben und mitdünsten. Sobald die Tomate Flüssigkeit verliert, den Joghurt und Cashews zugeben. Unter Rühren erhitzen und einkochen lassen, bis sich das Öl abtrennt.
  • Abkühlen lassen und im Blender oder mit dem Stabmixer (Lorbeer und Zimtstange zuvor entfernen) fein pürieren zu einer Paste.
  • Die Paste zurück in den Topf geben und erhitzen. Mit Wasser auffüllen, bis eine sämige Sauce entsteht. Mit Salz abschmecken und warm halten.

Finish

  • Minze waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken – ein paar schöne Blätter zum Garnieren aufheben.
  • Paneer in 1-2 cm große Würfel schneiden und mit Chili, Bockshornklee und Öl mischen.
  • Paneer rundherum in Öl knusprig anbraten und aus der Pfanne nehmen.
  • Knoblauch abziehen, in Scheibchen schneiden und im Bratöl knusprig frittieren.
  • Gehackte Minze unter die Sauce rühren. Curry und gebratenen Paneer auf Schüsseln verteilen, mit Knoblauch-Öl (und -Scheibchen) beträufeln und ein paar Minzblättchen garnieren.
Keyword Curry, Knoblauch, Lasoon, Lehsun

Ähnliche Beiträge

Variante

Für etwas mehr Textur

Paste in Öl nochmal andünsten. Dazu etwas Öl im Topf erhitzen und nach Belieben Lorbeer, Kreuzkümmel sowie Zwiebel, Ingwer, Knoblauchwürfel und gehackte grüne Chili andünsten. Dann Paste zugeben, mitdünsten und danach mit Wasser aufgießen.

Paneer nicht anbraten

Den Paneer einfach würfeln und in der Sauce ziehen lassen. Ist ein Arbeitsschritt weniger und mindestens genauso lecker!

Lasooni Paneer | Garlic Paneer

Weitere indische Gerichte mit Paneer

Wir lieben Paneer! Kein Wunder, dass unser Repertoire an Gerichten mit diesem einfachen indischen Frischkäse stetig wächst.

Shahi Paneer ist unser Evergreen unter den Paneer-Rezepten. Die Käsewürfel werden hier in einer mild-scharfen Tomatensauce serviert. Die Tomatensauce bereiten wir mittlerweile literweise auf Vorrat zu und frieren sie ein. Wenns mal schnell gehen soll …

Palak Paneer ist der grüne Paneer-Klassiker. Das würzige Spinat-Curry findet sich wohl auf der Speisekarte jeden indischen Restaurants.

Malai Paneer Korma ist das weiße Kontrastprogramm zum roten Shahi Paneer. Hier servieren wir Paneer in einer milden hellen Joghurt-Zwiebel-Sauce. Farbliche Akzente setzen wir mit rotem Chili-Öl (Rogan).

Malai Kofta sind kleine runde oder längliche Bällchen aus Paneer und Kartoffeln. Hier nicht gewürfelt, sondern fein gerieben. Die Kofta haben eine sehr weiche Konsistenz und werden in einer cremigen, mild-würzigen Sauce serviert. Meist haben sie auch eine kleine Füllung aus Trockenfrüchten und Nüssen.

Unser Tandoori Paneer ist ein Rezept für Paneer vom Grill. Die Marinade ist allerdings etwas aufwendig. Du brauchst dafür Joghurt, Kichererbsenmehl und diverse indische Gewürze. Im Rezept oben wälzen wir den Paneer in Öl, Chili und Bockshornklee. In grobe Stücke geschnitten, kannst du den Paneer auch einfach auf den Grill legen, statt in der Pfanne zu braten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung