Schlagwort: veggie

Kala Chana Masala – Curry mit braunen Kichererbsen

Kala Chana Masala – Curry mit braunen Kichererbsen

Würziges indisches Curry: Braune Kichererbsen (Kala Chana) in aromatischer Tomatensauce mit Kreuzkümmel, Lorbeer, Ingwer und Knoblauch.

Shahi Paneer – indischer Käse in cremiger Tomatensauce

Shahi Paneer – indischer Käse in cremiger Tomatensauce

Bei diesem berühmten Gericht aus der Mogul-Küche lässt indischer Frischkäse (Paneer) in einer aromatischen Tomatensauce alle Herzen höher schlagen.

Crêpes mit Kräutern, gebratenem Spargel und Tomaten

Crêpes mit Kräutern, gebratenem Spargel und Tomaten

Wir bringen leichtes mediterranes Feeling auf den Teller. Zu lockeren hauchdünnen Pfannkuchen mit feingehackten Kräutern im Teig servieren wir knackigen grünen Spargel. Den Spargel rösten wir mit Olivenöl und Knoblauch in der Pfanne an und würzen ihn kräftig mit Salz und Pfeffer. Den letzten Schliff geben dem Gericht gehobelter Parmesan und knackige Kirschtomaten.

Mediterrane Crêpes mit grünem Spargel

Kräuter-Crêpes mit gebratenem grünen Spargel

Frühlingshaftes oder gar sommerliches Spargel-Rezept! Wir rösten grünen Spargel mediterran mit Olivenöl und Knoblauch und servieren ihn zu dünnen Kräuter-Pfannkuchen. Für sommerliche Frische sorgen knackige Kirschtomaten.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptspeise, Vorspeise
Land & Region mediterran
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Ofen, ca. 80° C zum Warmhalten, Auflaufform für Spargel, Teller oder zweite Auflaufform für Crêpes
  • Pfanne für Crêpes
  • Pfanne für Spargel
  • Rührschüssel und Handrührgerät

Zutaten
  

Crêpes

  • 1 Bund gemischte Kräuter z. B. Schnittlauch, Dill, Petersilie
  • 200 g Mehl
  • 3 Eier
  • 500 ml Milch
  • Salz
  • neutrales Öl zum Ausbacken

Spargel

  • 500-600 g Spargel ein Bund
  • 2 Knoblauchzehen
  • einige EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

sonstiges Topping

  • ca. 250 g Kirschtomaten
  • ca. 50 g Parmesan zum Garnieren (gehobelt oder gerieben)

Anleitungen
 

Crêpes vorbereiten

  • Kräuter waschen, trocken schütteln oder tupfen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, von Petersilie und Dill die Blättchen von den Stielen zupfen und ganz feinhacken. Nach Belieben ein paar Kräuter zum Garnieren beiseitestellen.
  • Eier, Mehl, Milch und eine Prise Salz in der Rührschüssel mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren. Gehackte Kräuter unterrühren.
  • Pfanne sparsam einölen (z. B. mit Küchenkrepp oder hitzebeständigem Pinsel) und nacheinander dünne Pfannkuchen beidseitig ausbacken. Pfannkuchen wenden, wenn sich die Ränder nach oben wölben. Fertige Crêpe im Ofen warmhalten.

Spargel

  • Spargel waschen und holzige Enden abschneiden. Dicke Stangen längs halbieren. Spargel schräg halbieren (oder nach Belieben sogar in kleinere Stücke schneiden).
  • Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden.
  • Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Spargel rundherum kraftig anbraten. Erst gegen Ende den Knoblauch zugeben und mitbraten. Je nach Pfannengröße Spargel und Knoblauch portionsweise anbraten und wie Crêpes im Ofen warmhalten.
  • Gebratenen Spargel mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne im Knoblauchöl nochmal schwenken.

Anrichten

  • Tomaten waschen und ggfs. halbieren.
  • Crêpes auf (ggfs. vorgewärmte) Teller verteilen, Spargel und Tomaten dazugeben. Etwas Parmesan darüber reiben oder hobeln. Nach Belieben mit gehackten Kräutern garnieren.
Keyword Frühling, Sommer
Mediterrane Kräuter-Crêpe mit geröstetem grünen Spargel, Tomaten und gehobeltem Parmesan

Nachspeise gefällig?

Gerade bei herzhaften Pfannkuchen-Varianten bereiten wir mehr Teig vor und backen ein paar neutrale Pfannkuchen aus. Diese gibt es dann in süßer Form als Nachspeise.

Bei diesem Rezept kannst du schon ein paar Pfannkuchen ausbacken bevor du die gehackten Kräuter in den Teig rührst.

Mit Zimt und Zucker, etwas geschlagener Sahne und ein paar Erdbeeren kannst du die kräuterlosen Crêpes als Dessert servieren.

Reste verwerten

Übriggebliebene Pfannkuchen essen wir gerne kalt als Snack zwischendurch. Falls tatsächlich Rest-Pfannkuchen überleben bis zum nächsten Tag, werden sie zu Flädlesuppe mit Brühe verarbeitet.

Mediterrane Crêpes mit grünem Spargel

Grünen Spargel schälen

Im Gegensatz zu weißem Spargel ist Schälen bei grünem Spargel meist gar nicht nötig. Und wenn, dann reicht es, das untere Drittel zu schälen. Normalerweise muss man nur holzige Enden (ca. 2-3cm) abschneiden.

Parmesan hobeln mit dem Sparschäler

Dazu braucht ihr keine sperrige Reibe – sondern einen einfachen Sparschäler. Mit zügigen Bewegungen lassen sich von einem Stück Parmesan zarte Käselocken zum Garnieren „abschälen“.

Hauchdünne Crêpes in der Eisenpfanne ausbacken

Dünne Pfannkuchen bzw. Crêpes zubereiten ist keine große Kunst, braucht aber durchaus etwas Übung. Hier ein paar Tipps, wie mir meine Pfannkuchen (meist) gut gelingen.

Seit einiger Zeit verwende ich mit großer Freude eine rustikale Eisenpfanne für Crêpe. Diese hat eine größere Bratfläche, aber nur einen sehr niedrigen Rand. Der Umgang mit Eisenpfannen muss allerdings gelernt sein. In unserem Eisenpfannen-Tutorial zeigen, zeigen wir wie’s geht!

Der Kalibrierungs-Crêpe

Der Erste geht immer schief. Es braucht ein bisschen Übung, bis man die richtige Teigmenge für die Pfanne herausgefunden hat. Nicht verzagen, mir misslingt immer der erste Pfannkuchen. Sei es, weil die Pfanne noch zu kalt war oder gar zu heiß, oder ich zu wenig oder zu viel Teig verwendet habe. Manchmal passt auch die Teigkonsistenz nicht. Der erste Pfannkuchen gibt mir Gelegenheit zur Korrektur, damit es bei den nächsten klappt.

Hitze, Pfanne fetten, Teig verteilen, Pfannkuchen wenden

Ein bisschen mehr als die halbe Herdleistung habe ich für meinen Herd und meine Pfanne als richtige Temperatur ausgemacht. Bei mehr Hitze raucht das Öl in der Pfanne und die Pfannkuchen werden dunkel bevor ich den Teig verteilt habe.

Zum Fetten befülle ich ein kleines Schälchen mit etwas Öl und verwende einen kleinen Silikonpinsel (hitzebeständig…), um eine möglichst dünne Schicht großflächig in der Pfanne zu verteilen. Alternativ verwende ich einfach in Öl getränktes Küchenpapier.

Den Teig gieße ich direkt aus der Schüssel ohne Kelle in die Pfanne. Mittlerweile habe ich so viel Übung, dass ich damit eine Spirale oder ein Herz in die Pfanne und damit auch auf den Crêpe zaubern kann. Danach schwenke ich die Pfanne, sodass sich der Teig gleichmäßig verteilt. Ich habe zwar einen Crêpe-Verteiler, aber so richtig warm bin ich mit dem Ding noch nicht. Durch die Kräuter im Teig bei diesem Rezept, kommst du damit auch nicht weit 🙂

Den Pfannkuchen wende ich erst, wenn sich die Ränder leicht aufrollen. Damit gibt dir der Pfannkuchen ein Zeichen: „Wende mich!“ Vorher mit dem Pfannenwender herumzustochern, bringt gar nichts.

Mediterrane Kräuter-Crêpe mit geröstetem grünen Spargel, Tomaten und gehobeltem Parmesan

Die Grundlage für dieses Rezept stammt aus dem Buch „Alles vegetarisch“. Allerdings kochen wir Spargel ungern in Wasser. Grünen Spargel in der Pfanne zu rösten oder gar zu Grillen, ist eher unser Stil 🙂

Möhrenfalafel mit Rote-Bete-Püree

Möhrenfalafel mit Rote-Bete-Püree

Geriebene Karotten machen diese Kichererbsen-Bällchen saftig. Mit einem Püree aus roter Bete passen sie zu einer orientalischen Vorspeisenplatte (Mezze).

Vegetarische Burger-Patties aus Kidneybohnen

Vegetarische Burger-Patties aus Kidneybohnen

Es muss nicht immer Hackfleisch sein! Kidneybohnen machen als feurig-würziger vegetarischer Burger-Patty einen super Job!

Indisches Auberginenpüree

Indisches Auberginenpüree

Durch Zufall ist diese indische Köstlichkeit aus gerösteten und pürierten Auberginen ein Gericht zur Resteverwertung geworden und in unseren Speiseplan gerutscht. Ein paar nicht mehr gar so frische Auberginen warteten nur darauf, zubereitet zu werden – eingeplant waren sie eigentlich für ein Auberginen-Ragout in der Woche zuvor. Auch ein paar unserer Tomaten waren etwas beschädigt und mussten weg. Also perfekt für ein Püree. Ebenso konnten wir unseren restlichen Koriander aufbrauchen.

Besonders gefallen hat uns das Feedback unserer Kinder, die eigentlich keine Auberginen-Fans sind und sie eher nur meckernderweise essen (zähe Schale und so…). Aber endlich haben wir mit dem Auberginenpüree eine Zubereitung gefunden, die beiden geschmeckt hat: weil Auberine püriert, also unsichtbar und ohne zähe Schale und so 🙂 Der Kleinste kam vor dem Essen sogar mehrmals in die Küche gerannt: „Darf ich nochmal probieren?“

Beilage zum Auberginenpüree

Als Beilage haben wir wieder Roti mit Kichererbsenmehl zubereitet. Diese würzigen Fladenbrote haben wir zum ersten Mal beim Pilz-Curry ausprobiert und uns sofort verliebt. Im Gegensatz zu Naan lassen sie sich schneller zubereiten und beinhalten Vollkornmehl und Kichererbsenmehl anstelle von konventionellem Weißmehl. Das macht sie gehaltvoll, ballaststoff- und proteinreich. Und schon schlägt das Sportlerherz höher. Einen Fehler haben wir dabei allerdings – schon wieder – gemacht: zu wenig Fladenbrot….für die Kids 🙂

Baingan ka bharta - Indisches Auberginenpüree in traditioneller indischer Metall-Servierschale

Indisches Auberginenpüree

Baingan ka bharta – würzige pürierte Auberginen.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Beilage, Hauptspeise
Land & Region Indien, Indisch
Portionen 2

Equipment

  • Ofen, ca. 180°C mit Grill – Rost auf zweiter Schiene von Oben, auf Schiene darunter eine Fettwanne bzw. Backblech, um den Saft der Aubergine aufzufangen.
  • Mittelgroßer Topf
  • Mixbecher und Pürierstab
  • feine Reibe für Ingwer und Knoblauch (optional – ansonsten fein würfeln)

Zutaten
  

  • 2 Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Butter oder Ghee
  • 1 kleines Stück Ingwer "halber Daumen"
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 Tomaten alternativ gestückelte Tomaten aus der Dose
  • 1/2 TL Paprikapulver evtl. geräuchert
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL gemahlene Kurkuma
  • Salz
  • Chili nach Belieben
  • Garam masala

Anleitungen
 

Auberginen

  • Auberginen mehrmals rundherum mit einer Gabel einstechen. Im Ofen unter dem Grill ca. 20 Minuten rösten (siehe Hinweise beim Equipment). Dabei mehrmals wenden. Die Haut wird mit der Zeit schwarz und schrumpelig, das Fruchtfleisch sehr weich.
  • Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Danach die Haut abziehen, das Fruchtfleich grob in Stücke zerteilen und in einem hohen Becher mit dem Stabmixer pürieren.
  • Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Ebenso Knoblauch abziehen und fein reiben oder würfeln.
  • Tomaten waschen und grob würfeln.
  • Zwiebeln in Butter ein paar Minuten glasig andüsten. Dann Knoblauch, Ingwer und Gewürze hinzufügen und unter Rühren kurz mitdünsten.
  • Tomaten hinzufügen und die Mischung ca. 15 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze köcheln lassen.

Finish

  • Auberginenpüree unterrühren, mit Salz, Chili und Garam masala abschmecken.
  • Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen, grob hacken und kurz vor dem Servieren unters Püree mischen und/oder zum Garnieren verwenden.

Notizen

Als Hauptspeise für vier Leute ohne nahrhafte Beilage doppelte Menge  (d.h. 4 Auberginen) zubereiten.
Wir haben als Beilage Roti (Fladenbrot) serviert und wurden zu viert (2 Erw., 2 Ki.) von der Menge oben (2 Auberginen) satt.
Keyword Gewürze, püriert, Vegetarisch, würzig

Wie Auberginen rösten

Die Auberginen einfach unterm Backofengrill zu rösten, war die einfachste und „sauberste“ Lösung. In den verschiedenen indischen Rezepten, die wir verglichen haben, werden die Auberginen bestenfalls über offener Flamme geröstet. Falls du einen Gasherd hast, kannst du das Gericht also „authentisch“ zubereiten. Unseren Camping-Gaskocher wollten wir dafür nicht extra aus dem Keller holen.

Allerdings solltest du auch wirklich die Auberginen mit der Gabel rundherum einstechen. Sonst ergeht es dir wir wie uns beim zweiten Mal als wir dieses Auberginenpüree zubereiten wollten: Da macht es dann im Backofen leise „Buff“ und man darf danach die Überbleibsel einer Auberginen-Explosion beseitigen. Das ist wirklich eine Sauerei, auf die man gerne verzichtet!

Weitere indische Rezepte

Unsere Vorliebe für würzige indische Gerichte können wir nicht verstecken. Wollen wir auch gar. Es macht uns einfach viel zu viel Spaß, Inspiration in Köchbüchern (z. B. Verführerische Indische Küche) und im Netz (z. B. vegrecipesofinda.com) zu suchen und zu finden. Deswegen wächst die Zahl unserer Lieblingsrezepte stetig. Falls dir dieses Rezept gefällt, dann magst du vielleicht auch das Dal Tadka mit gelben Linsen oder Khichdi, ein mild-würziges indisches Reisgericht.

Khichdi mit pochierten Eiern

Khichdi mit pochierten Eiern

Einfaches indisches Gericht mit Reis und Linsen. Mild gewürzt und leicht verdaulich.

Mangold-Risotto

Mangold-Risotto

Farbenfroher, sommerlicher Risotto mit Mangold!

Gebackene Süßkartoffeln mit knusprig-würzigen Kichererbsen

Gebackene Süßkartoffeln mit knusprig-würzigen Kichererbsen

Normalerweise sollte man Rezepte vorher genau lesen und sich vorher Gedanken machen, was man anders machen will bzw. anders machen muss, weil z. B. Zeit, Zutaten oder Equipment fehlt.

Als Grundlage diente uns das Rezept für Süßkartoffeln mit Kichererbsen von lecker.de. Hintergedanke war, die schon etwas älteren Süßkartoffeln zu verbrauchen. Den bereits aufgegessenen Dill durch Petersilie auszutauschen, war keine große Kunst. Überrascht hat uns, dass die ungeschälten halbierten Süßkartoffeln eine Stunde im Ofen gebacken wurden (zumal wir Kichererbsen statt aus der Dose frisch im Schnellkochtopf zubereitet hatten, was auch eine halbe Stunde braucht). Das wollten wir abkürzen und haben die Süßkartoffeln geschält und in Scheiben geschnitten. Dadurch waren sie schon nach ca. 20 Minuten im Ofen gar.

Ein bisschen abenteuerlich wurde es aber, als wir bemerkten, dass zwei rohe Knoblauchzehen im Dip doch etwas scharf sind. Wir retteten die Sauce, indem wir sie duch ein Sieb strichen und dadurch die rohen Knoblauchstücke wieder entfernten. Übrig blieb trotzdem ein feiner Knoblauchgeschmack. Beim nächsten Mal würden wir weniger Knoblauch nehmen und in Öl etwas andünsten, um ihm die Schärfe zu nehmen (steht auch so im Rezept unten).

Nur Tomaten als Beilage fanden wir etwas langweilig und haben mit Resten aus dem Gemüsefach (Petersilie, Gurke, Salat) und einer Avocado  nachgeholfen (nicht Teil des Rezepts).
Da wir gewürzte gebackene Kichererbsen lieben, haben wir gleich die doppelte Menge (also 500g) zubereitet, damit für die nächsten zwei Tage noch was als Snack übrigbleibt.

Wir würden für dieses Rezept nicht extra einkaufen gehen, sondern es eher als Inspirationquelle für ein schnelles Abendessen verwenden, um Zutaten zu verbrauchen, die wir meist im Haus haben.

Gebackene Süßkartoffeln mit würzigen Kichererbsen

Gebackene Süßkartoffeln mit knusprig-würzigen Kichererbsen

Gericht Hauptspeise
Portionen 4

Zutaten
  

Kichererbsen

  • 250 g Kichererbsen (gegart und abgetropft) siehe Hinweis
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen oder gemörsert
  • 1 TL Koriander gemahlen oder gemörsert
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver Pimenton de la vera, alternativ normales Paprikapulver
  • 3-4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Süßkartoffeln und Dip

  • 2 Süßkartoffeln à ca. 400g
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Tahin Sesampaste
  • 1-2 Limetten bzw. 3-4 EL Limettensaft, alternativ Zitronensaft
  • 50-100 ml Flüssigkeit Wasser, Hafer- bzw. Mandelmilch oder Joghurt
  • 2 EL Mandelmus optional
  • ein paar Stiele glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • etwas Ölivenöl fürs Backblech

Anleitungen
 

Kichererbsen und Süßkartoffeln vorbereiten

  • Ofen vorheizen auf 160°C Umluft. Backblech mit etwas Olivenöl einfetten.
  • Kichererbsen ggfs. in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Süßkartoffeln schälen und längs in ca. 1-2cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Backblech verteilen.
  • Zimt, Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, eine ordentliche Prise Salz und Pfeffer mit Olivenöl verrühren.
  • Süßkartoffeln dünn mit Würzpaste bestreichen. Kichererbsen mit der Würzpaste mischen und auf dem Backblech verteilen.
  • Im Ofen ca. 20-25 Minuten backen bis die Süßkartoffeln weich sind (mit spitzem Messer oder Gabel anstechen).

(Derweil) Dip vorbereiten

  • Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.
  • Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Ggfs. in etwas Olivenöl kurz andünsten.
  • Limette waschen und Saft ausdrücken.
  • Tahin, Mandelmus, Limettensaft, gehackte Petersilie, Knoblauch und evtl. etwas weitere Flüssigkeit verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Anrichten

  • Gebackene Süßkartoffeln auf Tellern anrichten. Kichererbsen darauf verteilen.
  • Mit Dip beträufeln oder dazureichen. Dazu z. B. einen frischen Salat servieren.

Notizen

Equipment

  • Ofen, auf 160°C Umluft vorgeheizt + leicht eingefettetes Backblech
  • (optional) kleine Pfanne für gedünsteten Knoblauch
  • Sieb für Kichererbsen
  • Schüsseln für Würzpaste und Tahin-Dip
250g gegarte und abgetropfte Kichererbsen entspechen etwa einer Dose mit 425ml.
250g Kichererbsen erhält man aus ca. 120g getrockneten Kichererbsen. Vorher einige Stunden einweichen und kochen (Tip: ca. 20 Minuten im Dampfdrucktopf).
Die Würzpaste reicht auch knapp für die doppelte Menge Kichererbsen. Übriggebliebene Kichererbsen sind ein super Snack für die nächsten Tage.
Keyword gebacken, Gewürze, Hülsenfrüchte, vegan, Vegetarisch

Gebackene Süßkartoffeln mit würzigen Kichererbsen

Kürbis-Risotto mit Blauschimmelkäse und gerösteten Walnüssen

Kürbis-Risotto mit Blauschimmelkäse und gerösteten Walnüssen

Herzhaftes Risotto mit Hokkaido-Kürbis-Püree (für leuchtende Farbe), gerösteten Walnüssen (für den richtigen Biss) und geschmolzenem Blauschimmelkäse (für den Aroma-Kick).