Gebackene Süßkartoffeln mit knusprig-würzigen Kichererbsen

Gebackene Süßkartoffeln mit knusprig-würzigen Kichererbsen

Normalerweise sollte man Rezepte vorher genau lesen und sich vorher Gedanken machen, was man anders machen will bzw. anders machen muss, weil z. B. Zeit, Zutaten oder Equipment fehlt.

Als Grundlage diente uns das Rezept für Süßkartoffeln mit Kichererbsen von lecker.de. Hintergedanke war, die schon etwas älteren Süßkartoffeln zu verbrauchen. Den bereits aufgegessenen Dill durch Petersilie auszutauschen, war keine große Kunst. Überrascht hat uns, dass die ungeschälten halbierten Süßkartoffeln eine Stunde im Ofen gebacken wurden (zumal wir Kichererbsen statt aus der Dose frisch im Schnellkochtopf zubereitet hatten, was auch eine halbe Stunde braucht). Das wollten wir abkürzen und haben die Süßkartoffeln geschält und in Scheiben geschnitten. Dadurch waren sie schon nach ca. 20 Minuten im Ofen gar.

Ein bisschen abenteuerlich wurde es aber, als wir bemerkten, dass zwei rohe Knoblauchzehen im Dip doch etwas scharf sind. Wir retteten die Sauce, indem wir sie duch ein Sieb strichen und dadurch die rohen Knoblauchstücke wieder entfernten. Übrig blieb trotzdem ein feiner Knoblauchgeschmack. Beim nächsten Mal würden wir weniger Knoblauch nehmen und in Öl etwas andünsten, um ihm die Schärfe zu nehmen (steht auch so im Rezept unten).

Nur Tomaten als Beilage fanden wir etwas langweilig und haben mit Resten aus dem Gemüsefach (Petersilie, Gurke, Salat) und einer Avocado  nachgeholfen (nicht Teil des Rezepts).
Da wir gewürzte gebackene Kichererbsen lieben, haben wir gleich die doppelte Menge (also 500g) zubereitet, damit für die nächsten zwei Tage noch was als Snack übrigbleibt.

Wir würden für dieses Rezept nicht extra einkaufen gehen, sondern es eher als Inspirationquelle für ein schnelles Abendessen verwenden, um Zutaten zu verbrauchen, die wir meist im Haus haben.

Gebackene Süßkartoffeln mit würzigen Kichererbsen
Drucken

Gebackene Süßkartoffeln mit knusprig-würzigen Kichererbsen

Portionen 4

Zutaten

Kichererbsen

  • 250 g Kichererbsen (gegart und abgetropft) siehe Hinweis
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen oder gemörsert
  • 1 TL Koriander gemahlen oder gemörsert
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver Pimenton de la vera, alternativ normales Paprikapulver
  • 3-4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Süßkartoffeln und Dip

  • 2 Süßkartoffeln à ca. 400g
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Tahin Sesampaste
  • 1-2 Limetten bzw. 3-4 EL Limettensaft, alternativ Zitronensaft
  • 50-100 ml Flüssigkeit Wasser, Hafer- bzw. Mandelmilch oder Joghurt
  • 2 EL Mandelmus optional
  • ein paar Stiele glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • etwas Ölivenöl fürs Backblech

Anleitungen

Kichererbsen und Süßkartoffeln vorbereiten

  1. Ofen vorheizen auf 160°C Umluft. Backblech mit etwas Olivenöl einfetten.

  2. Kichererbsen ggfs. in einem Sieb abtropfen lassen.

  3. Süßkartoffeln schälen und längs in ca. 1-2cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Backblech verteilen.

  4. Zimt, Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, eine ordentliche Prise Salz und Pfeffer mit Olivenöl verrühren.

  5. Süßkartoffeln dünn mit Würzpaste bestreichen. Kichererbsen mit der Würzpaste mischen und auf dem Backblech verteilen.

  6. Im Ofen ca. 20-25 Minuten backen bis die Süßkartoffeln weich sind (mit spitzem Messer oder Gabel anstechen).

(Derweil) Dip vorbereiten

  1. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

  2. Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Ggfs. in etwas Olivenöl kurz andünsten.

  3. Limette waschen und Saft ausdrücken.

  4. Tahin, Mandelmus, Limettensaft, gehackte Petersilie, Knoblauch und evtl. etwas weitere Flüssigkeit verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Anrichten

  1. Gebackene Süßkartoffeln auf Tellern anrichten. Kichererbsen darauf verteilen.

  2. Mit Dip beträufeln oder dazureichen. Dazu z. B. einen frischen Salat servieren.

Rezept-Anmerkungen

Equipment

  • Ofen, auf 160°C Umluft vorgeheizt + leicht eingefettetes Backblech
  • (optional) kleine Pfanne für gedünsteten Knoblauch
  • Sieb für Kichererbsen
  • Schüsseln für Würzpaste und Tahin-Dip

250g gegarte und abgetropfte Kichererbsen entspechen etwa einer Dose mit 425ml.

250g Kichererbsen erhält man aus ca. 120g getrockneten Kichererbsen. Vorher einige Stunden einweichen und kochen (Tip: ca. 20 Minuten im Dampfdrucktopf).

Die Würzpaste reicht auch knapp für die doppelte Menge Kichererbsen. Übriggebliebene Kichererbsen sind ein super Snack für die nächsten Tage.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Gebackene Süßkartoffeln mit würzigen Kichererbsen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.