Schlagwort: ballaststoffreich

Saftige Muffins ohne Mehl

Saftige Muffins ohne Mehl

Muffins ohne Mehl? – Klar! Aus Kichererbsen, Bananen und Erdnussbutter.

Kichererbsensalat mit Karotten, Pistazien und Walnüssen

Kichererbsensalat mit Karotten, Pistazien und Walnüssen

Orientalisch gewürzter Salat mit Kichererbsen, Karotten, Walnüssen und Pistazien.

Mini-Brötchen ohne Mehl

Mini-Brötchen ohne Mehl

Auf der Suche nach einem nahrhaften Snack bzw. einer proteinreichen Salatbeilage sind wir auf ein Rezept für Azteken-Schatz-Brot ohne Kohlenhydrate bei lachfoodies gestoßen.  Hier werden Leinsamen und Chiasamen verwendet anstelle von Mehl. Manch andere Rezepte verwenden u. a. auch Flohsamenschalen.

Die Konsistenz der Brötchen ist natürlich nicht mit knusprigen Semmeln vergleichbar – sie sind eher saftig und fluffig weich.

Im Gegensatz zur Vorlage haben wir die Leinsamen zuvor geschrotet und kein Paprika verwendet. Außerdem haben wir etwas geriebenen Parmesan hinzugefügt, um die Bällchen etwas üppiger und geschmackvoller zu machen. Der Käse bot sich außerdem an, da wir nur Magerquark und keinen halbfetten Quark im Haus hatten – Fettausgleich sozusagen.

Low-Carb-Brötchen ohne Mehl

Mini-Brötchen ohne Mehl

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Backen 25 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Appetizer, Beilage, Snack

Zutaten
  

  • 60 g Chiasamen
  • 60 g Leinsamen vorzugsweise geschrotet
  • 250 g Magerquark
  • 50 g ital. Hartkäse z. B. Parmesan oder Grana Padano
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1-2 TL getrocknete Kräuter z. B. Kräuter der Provence - siehe auch Tipp unten
  • 4-6 EL Sonnenblumenkerne

Anleitungen
 

  • Ofen vorheizen auf 180°C Umluft. Käse reiben.
  • Chiasamen, Leinsamen, Quark, Käse, Eier, eine ordentliche Prise Salz und Pfeffer, sowie Kräuter verrühren.
  • Den Teig ca. 15 Minuten ruhen bzw. quellen lassen. Der anfangs eher flüssige Teig wird nach dieser Zeit formbar.
  • Teig mit angefeuchteten Händen zu kleinen Bällchen formen. Die Bällchen in Sonnenblumenkernen wälzen und auf ein mit Backpapier (oder Backmatte) belegtes Backblech setzen.
  • Die Brötchen im Ofen ca. 25 Minuten backen.

Notizen

Equipment

  • Ofen,  auf 180°C Umluft vorgeheizt, Backblech mit Backpapier oder Backmatte
  • Rührschüssel
  • (optional) Handrührgerät mit Knethaken
  • Käsereibe
  • flache Schale oder Schüssel für Sonnenblumenkerne
Tipp:
Statt Kräutern Brotgewürze wie z. B. Koriander, Kümmel und Fenchel verwenden.
Keyword ballaststoffreich, low carb, ohne Mehl, proteinreich, Vegetarisch

Wir haben die Bällchen ein zweites Mal zubereitet und die Eier vergessen. Das hätte uns eigentlich in den Sinn kommen können, als wir noch etwas Wasser zum Teig gaben, weil er etwas trocken und zäh erschien… Die Brötchen kamen dann etwas flacher aus dem Ofen, schmeckten aber trotzdem – zumal der Teig mit etwas Koriander, Kümmel und Fenchel (gemörsert) gewürzt war.

Die kleinen saftigen Bällchen lassen sich wunderbar ein paar Tage im Kühlschrank (in einer Plastikdose) aufbewahren und passen auch gut herzhaften Dips oder Aufstrichen (siehe z. B. Salsa huancaina).

Nicht jeder verträgt größere Mengen Lein- und Chiasamen. Lieber maßvoll genießen, nur ein oder zwei Brötchen essen und eine Menge trinken.

Dal mit Beluga-Linsen und Mango

Dal mit Beluga-Linsen und Mango

Rezept für dunkles Linsen-Curry mit Beluga-Linsen. Für bunte Akzente sorgen frische saftige Mangowürfel und Koriander.

Tarka Dal – gelbes Linsen-Curry

Tarka Dal – gelbes Linsen-Curry

Rezept für ein aromatisches Curry mit gelben Linsen. Dazu wird ein erfrischender Joghurt-Dip (Raita) mit Limette serviert.

Salbei-Hähnchen mit Bohnengemüse

Salbei-Hähnchen mit Bohnengemüse

Salbei-Hähnchen mit Bohnengemüse

Gericht Hauptspeise
Portionen 4

Zutaten
  

  • 4 Hähnchenkeulen à ca. 200g-250, alternativ Hähnchenbrust mit Haut
  • 4-6 Stiele Salbei
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 8-10 EL Olivenöl
  • 3 Zwiebeln
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose stückige Tomaten 425ml
  • 500 g weiße Riesenbohnen gegart und abgetropft, alternativ 2 Dosen à 425ml

Anleitungen
 

  • Falls Bohnen frisch: Über Nacht eingeweichte Bohnen im Schnellkochtopf ca. 20 Minuten (Stufe 2) ohne Einsatz garen. In einem Sieb abtropfen lassen.

Hähnchen vorbereiten und marinieren

  • Keulen entbeinen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Salbei waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Die Hälfte der Salbeiblätter grob hacken - andere Hälfte beiseitestellen. Zitrone heiß waschen, Schale abreiben und Saft auspressen.
  • Zitronenschale und -saft mit gehackten Salbeiblättern, 4-5 EL Öl, Salz und Pfeffer verrühren. Fleisch mit der Marinade mischen und einige Zeit ziehen lassen.

Bohnen

  • Bohnen aus der Dose in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.
  • Zwiebeln und Knoblauch abziehen, würfeln und in einem Topf in heißem Öl andünsten. Tomatenmark kurz mitdünsten. Danach gestückelte Tomaten zugeben und ein paar Minuten köcheln lassen.
  • Bohnen und evtl. 100-200ml Wasser zugeben. Einige Minuten weiterköcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Beiseitestellen und warmhalten.

Hähnchen braten und anrichten

  • Hähnchenstücke samt Marinade in einer Pfanne (oder zwei) anbraten ohne zusätzliches Fett. Nach Möglichkeit die Stücke zuerst auf der Hautseite knusprig anbraten. Gegen Ende der Bratzeit die restlichen Salbeiblätter zugeben.
  • Bohnen auf Teller verteilen und Fleischstücke mit Salbeiblättern darauf anrichten.

Notizen

Equipment

  • Zitruspresse und Reibe für Zitronenschale
  • große Pfanne (28cm) oder sogar zwei
  • mittelgroßer Topf für Bohnen
  • Sieb für Bohnen
  • Gefrierbeutel oder Gefäß mit Deckel zum Marinieren
Übrige Bohnen lassen sich am nächsten Tag super verwerten. Zum Beispiel kräftig mit Paprika de la vera, Liquid Smoke und noch etwas mehr Zucker nachwürzen und als Baked Beans-Fake mit Rührei zum Frühstück servieren.
Inspiriert von: lecker 05/12
Keyword Bohnen, Fleischgericht, Geflügel, Hülsenfrüchte
Geschmorte Auberginen mit Linsensalat

Geschmorte Auberginen mit Linsensalat

Rezept für würzige Auberginen aus dem Ofen. Dazu gibt es einen Salat aus Linsen, Koriander und Petersilie.