Mini-Brötchen ohne Mehl

Mini-Brötchen ohne Mehl

Auf der Suche nach einem nahrhaften Snack bzw. einer proteinreichen Salatbeilage sind wir auf ein Rezept für Azteken-Schatz-Brot ohne Kohlenhydrate bei lachfoodies gestoßen.  Hier werden Leinsamen und Chiasamen verwendet anstelle von Mehl. Manch andere Rezepte verwenden u. a. auch Flohsamenschalen.

Die Konsistenz der Brötchen ist natürlich nicht mit knusprigen Semmeln vergleichbar – sie sind eher saftig und fluffig weich.

Im Gegensatz zur Vorlage haben wir die Leinsamen zuvor geschrotet und kein Paprika verwendet. Außerdem haben wir etwas geriebenen Parmesan hinzugefügt, um die Bällchen etwas üppiger und geschmackvoller zu machen. Der Käse bot sich außerdem an, da wir nur Magerquark und keinen halbfetten Quark im Haus hatten – Fettausgleich sozusagen.

Low-Carb-Brötchen ohne Mehl
5 von 1 Bewertung
Drucken

Mini-Brötchen ohne Mehl

Zutaten

  • 60 g Chiasamen
  • 60 g Leinsamen vorzugsweise geschrotet
  • 250 g Magerquark
  • 50 g ital. Hartkäse z. B. Parmesan oder Grana Padano
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1-2 TL getrocknete Kräuter z. B. Kräuter der Provence - siehe auch Tipp unten
  • 4-6 EL Sonnenblumenkerne

Anleitungen

  1. Ofen vorheizen auf 180°C Umluft. Käse reiben.

  2. Chiasamen, Leinsamen, Quark, Käse, Eier, eine ordentliche Prise Salz und Pfeffer, sowie Kräuter verrühren.

  3. Den Teig ca. 15 Minuten ruhen bzw. quellen lassen. Der anfangs eher flüssige Teig wird nach dieser Zeit formbar.

  4. Teig mit angefeuchteten Händen zu kleinen Bällchen formen. Die Bällchen in Sonnenblumenkernen wälzen und auf ein mit Backpapier (oder Backmatte) belegtes Backblech setzen.

  5. Die Brötchen im Ofen ca. 25 Minuten backen.

Rezept-Anmerkungen

Equipment

  • Ofen,  auf 180°C Umluft vorgeheizt, Backblech mit Backpapier oder Backmatte
  • Rührschüssel
  • (optional) Handrührgerät mit Knethaken
  • Käsereibe
  • flache Schale oder Schüssel für Sonnenblumenkerne
Tipp:

Statt Kräutern Brotgewürze wie z. B. Koriander, Kümmel und Fenchel verwenden.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Wir haben die Bällchen ein zweites Mal zubereitet und die Eier vergessen. Das hätte uns eigentlich in den Sinn kommen können, als wir noch etwas Wasser zum Teig gaben, weil er etwas trocken und zäh erschien… Die Brötchen kamen dann etwas flacher aus dem Ofen, schmeckten aber trotzdem – zumal der Teig mit etwas Koriander, Kümmel und Fenchel (gemörsert) gewürzt war.

Die kleinen saftigen Bällchen lassen sich wunderbar ein paar Tage im Kühlschrank (in einer Plastikdose) aufbewahren und passen auch gut herzhaften Dips oder Aufstrichen (siehe z. B. Salsa huancaina).

Nicht jeder verträgt größere Mengen Lein- und Chiasamen. Lieber maßvoll genießen, nur ein oder zwei Brötchen essen und eine Menge trinken.



4 thoughts on “Mini-Brötchen ohne Mehl”

  • Liebe Sarah,
    lieber Dennis,
    ein großes Kompliment für eure Seite. Man merkt so richtig da steckt viel Liebe und “Herzblut” drin.
    Tolle Bilder und gute Erklärung der Ausführung.
    Die Brötchen hab ich schon ausprobiert. Waren sehr lecker.
    Ich bin schon ein Fan von eurer Seite und werde sie sicher oft besuchen.
    Fürs Wochenende habe ich mit die Rinderrouladen vorgenommen zu machen, hab ich nämlich schon
    lang nicht mehr gegessen.
    Ich freue mich schon auf viele weitere Rezepte.
    Gruß
    Agnes

    • Hallo liebe Agnes,
      wir haben vor Freude über deine nette Nachricht (und den allerersten Kommentar auf unserer Seite) einen Luftsprung gemacht.
      Lass dir die Rinderrouladen schmecken. Wir probieren demnächst mal die fleischlose Variante mit Wirsing aus – mal sehen, ob es das Rezept auf die Seite schafft.

      Viele liebe Grüße
      Sarah und Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.