Rinderbrust mit Bohnenpüree

Rinderbrust mit Bohnenpüree

Nach den Rinderrouladen gibt es nun ein weiteres “Mal kein Steak”-Rezept. Heute: Geschmorte Rinderbrust mit Püree aus weißen Bohnen und einem Relish aus Bohnen, Speck und Zwiebeln.

Grillprofis denken bei Rinderbrust an Beef Brisket oder Pulled Beef. Ich habe leider keinen Smoker und keine ein bis zwei Tage Zeit, um ein Stück Fleisch so schmackhaft und genussvoll zuzubereiten.  Aber auch bei drei Stunden im Ofen (laut Original-Rezept in Lust auf Genuss 1/2018) werde ich schon etwas ungeduldig – Abhilfe schafft mal wieder mein Freund, der Schnellkochtopf.

Laut meiner manchmal nicht ganz so schlauen Schnellkochtopf-Tabelle brauchen 500g Rinderbrust nur 20 Minuten – naja, 35-40 Minuten für ca. 800g haben nicht ganz gereicht. Bei über 60 Minuten war das Ergebnis langsam zufriedenstellend – immerhin: 60 statt 180.

Beim nächsten Mal werde ich noch etwas mit der Würze spielen – vielleicht lässt sich ein bisschen mit Liquid Smoke arbeiten. Außerdem finde ich dieses Bohnenpüree mit Basilikum schmackhafter. Oder die Alternative: Bohnenpüree durch simples Kartoffelpüree ersetzen.

Geschmorte Rinderbrust
Drucken

Geschmorte Rinderbrust mit Püree aus weißen Bohnen und einem Relish aus Bohnen, Speck und Zwiebeln.

Gericht Hauptspeise
Portionen 4

Zutaten

Rinderbrust

  • 700-900 g Rinderbrust
  • 2 Zwiebeln
  • 100-150 g Knollensellerie
  • 2 EL Tomatenmark
  • 300 ml Rotwein
  • 300 ml Rinderfond alternativ Gemüsebrühe
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 3-5 Wacholderbeeren
  • Öl zum Braten, alt. Butterschmalz

Bohnenpüree

  • 500 g weiße Bohnen gegart und abgetropft, siehe Hinweis
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 120 g Schmand oder mehr...
  • Thymian getrocknet oder frisch

Relish

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • 50-75 g Speck
  • 1 Tomate
  • 100 g grüne Bohnen TK
  • Öl zum Braten

Anleitungen

Fleisch und Sauce vorbereiten

  1. Zwiebeln abziehen, fein würfeln. Sellerie schälen, fein würfeln. Beides beiseitestellen.

  2. Fleisch trocken tupfen und in heißem Fett rundherum scharf anbraten. Fleisch aus dem Topf nehmen.

  3. Zwiebeln und Sellerie im Bratfett anbraten, Tomatenmark, Lorbeer und Wacholderbeeren kurz mitdünsten. Mit Wein ablöschen, etwas einkochen lassen und Fond angießen.

  4. Fleisch wieder in den Topf geben, dicht schließen und unter Druck ca. eine Stunde garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Relish vorbereiten

  1. (TK-)Bohnen in Salzwasser 5-7 Minuten kochen. Durch ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und etwas abtropfen lassen. In grobe Stücke schneiden.

  2. Speck würfeln und in einer kleinen Pfanne knusprig anbraten - abkühlen lassen.

  3. Tomate waschen und fein würfeln. Zwiebel abziehen und fein würfeln (siehe Hinweis). Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden.

  4. Alle Relish-Zutaten vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Bohnenpüree vorbereiten

  1. Frischen Thymian waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen.

  2. Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen. Knochlauch abziehen, grob würfeln und in etwas Öl andünsten.

  3. Bohnen, Knoblauch und Thymian mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Schmand abschmecken.

Anrichten

  1. Bohnenpüree auf Teller verteilen, Soßenspiegel angießen.

  2. Fleisch mit zwei Gabeln in Streifen rupfen und portionsweise auf die Teller verteilen. Mit Relish garniert servieren.

Rezept-Anmerkungen

Equipment

  • Schnellkochtopf für Fleisch (und evtl. ein zweiter für Bohnen)
  • kleiner Topf für grüne Bohnen
  • kleine Pfanne für Speck und Knoblauch
  • Sieb(e) zum Abtropfen
  • Schüssel für Relish-Zutaten
  • Stabmixer + hohes Gefäß (oder direkt im Kochtopf)

Dieses Rezept sieht einen Schnellkochtopf für die Zubereitung vor. Im Originalrezept wird die Rinderbrust etwa 3 Stunden im geschlossenen Bräter im Ofen bei ca. 160°C Umluft geschmort.

Hinweis bzgl. Bohnen: 250g eingeweichte weiße Bohnen ergeben gegart etwa 500g Bohnen. In einem weiteren (kleinen) Schnellkochtopf können diese parallel zur Rinderbrust in ca. 25 Minuten gegart werden. Die Bohnen aus der 425ml Dose haben abgetropft etwa ein Gewicht von 250g. Hier also etwa zwei Dosen verwenden.

Hinweis bzgl. Zwiebeln im Relish: Rohe Zwiebeln für Salate kurz mit kochendem Wasser überbrühen und danach sofort kalt abschrecken. Dadurch bleiben sie knackig, verlieren aber einen Teil ihrer Schärfe und den langanhaltenden Nachgeschmack.

Inspiriert von: Lust auf Genuss 1/2018

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Geschmorte Rinderbrust

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.