Grießschmarrn

Grießschmarrn

Kaiserschmarrn habe ich bisher schon häufiger gemacht, auch herzhafte Varianten wie den Schmarrn mit Kräutern und Pilzen. Neu war mir bisher der Schmarr(e)n mit Grieß anstelle von Mehl. Die meisten Rezepte, die ich gefunden habe, verwenden im Wesentlichen nur Grieß, Milch und Eier. Ein Rezept im Lust auf Genuss 2/2018 fügte noch Quark hinzu – gute Idee, wurde gleich ausprobiert und notiert.

Die im Rezept angegebene Menge reicht als Hauptspeise mit Apfelkompott für zwei Personen, als Dessert für vier.

Grießschmarrn
Drucken

Grießschmarrn

Die etwas gröbere Alternative zum klassischen Kaiserschmarrn mit Mehl.

Zutaten

  • 250 ml Milch
  • 100 g Weichweizengrieß
  • 100 g Magerquark
  • 2 Eier
  • 1-3 EL Zucker oder auch Vanillezucker
  • 3-5 EL Butter
  • etwas Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Rosinen für Rosinenhasser die dreifache Menge
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  1. Milch mit Rosinen, Zucker, Zitronenschale und einer Prise Salz aufkochen.
    Herd abschalten. Grieß einrieseln lassen und ein paar Minuten quellen lassen.

  2. Derweil Eier trennen und Eiweiß in einer Teigschüssel steif schlagen (siehe Hinweis).

  3. In der ofenfesten Pfanne 2-3 EL Butter aufschäumen lassen. Grießbrei mit Quark, Eigelb und Eischnee in der Teigschüssel zügig verrühren und in die heiße Pfanne geben - 2 Minuten anbacken lassen.

  4. Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen und bei 160° Umluft ca. 15 Minuten backen.

  5. Pfanne aus dem Ofen holen. Den Grießkuchen aus der Pfanne auf ein großes Brett heben, wenden und in Stücke teilen (siehe Hinweis).

  6. 2-3 weitere EL Butter in der Pfanne aufschäumen lassen. Eine Schicht Puderzucker darüber streuen. Zerteilten Schmarrn wieder in die Pfanne geben (helle Seite nach unten) und in der gezuckerten Butter etwas karamellisieren lassen - ein paar Mal wenden.

  7. Schmarrn auf Teller verteilen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Rezept-Anmerkungen

Equipment

  • kleiner bis mittlerer Topf für "Grießbrei"
  • ofenfeste Pfanne (24cm), gusseisern oder schmiedeisern von Vorteil
  • Ofen auf 160°C Umluft vorgeheizt
  • Reibe für Zitronenschale oder Zestenreißer
  • Sieb oder Streuer für Puderzucker
  • Teigschüssel + Schneebesen oder Handrührgerät
  • Pfannenwender
  • kleine Schüssel zum Eier trennen

Ganz pragmatisch, wenns schneller gehen soll

  • Eier nicht trennen und keinen Eischnee schlagen, sondern direkt mit dem Grießbrei mischen
  • Schmarrn direkt in der Pfanne zerteilen, Butter und Zucker zugeben, karamellisieren lassen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Grießschmarrn

Grießschmarrn


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.