Spargelcremesuppe mit Räucherfisch

Spargelcremesuppe mit Räucherfisch

Herrlich! Aus dem Urlaub zurück und sogleich den leeren Kühlschrank mit frischen Waren vom Wochenmarkt füllen. Darunter geräucherte Forelle und frischer Spargel aus Schrobenhausen.

Spargel stand dieses Jahr schon häufiger auf dem Plan: weiß, grün, violett, gratiniert im Ofen, kalt im Salat, gebraten – nur Suppe gab es noch nicht. Ehrlich gesagt haben wir bisher noch nie Spargelsuppe selbst gemacht.

Es ist nie zu spät, etwas Neues zu lernen! Und wir haben definitiv gelernt, dass Spargelschalen und -enden ab jetzt zu Suppe verarbeitet werden müssen! Die sind definitiv zu schade für die Tonne.

Außerdem lässt sich die Suppe wunderbar einfrieren und z. B. als schnelle Vorspeise servieren.

Spargelcremesuppe

Gericht: Hauptspeise, Vorspeise
Land & Region: Deutschland
Keyword: Resteverwertung, Sahne, Spargel, Suppe
Portionen: 4

Zutaten

Suppe

  • 1 kg weißer Spargel
  • 70 g Butter
  • 70 g Mehl
  • 250 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Zucker
  • Pfeffer

Topping / Einlage

  • 150-200 g Räucherfisch z. B. (Lachs-)forelle oder Saibling
  • 2-3 Scheiben Pumpernickel oder Vollkornbrot
  • 3-4 Stiele Dill
  • 1-2 El Butter

Anleitungen

Spargelfond

  • Topf mit ca. 2 Liter gesalzenem und leicht gezuckertem Wasser aufsetzen.
  • Spargel waschen und schälen. Holzige Enden abschneiden und zusammen mit den Schalen im Wasser ca. 10 Minuten auskochen.
  • Fond durch ein Sieb gießen und auffangen. Schalen und Enden entfernen.

Spargel garen

  • Aufgefangenen Fond erneut aufkochen.
  • Spargel schräg in ca. 5cm lange Stücke teilen und im Fond 5-8 Minuten garen.
  • Spargel und Fond durch ein Sieb gießen und den Fond erneut auffangen.

Suppe zubereiten

  • Butter im Topf zerlassen. Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Kurz anschwitzen, aber nicht dunkel werden lassen.
  • Spargelfond und Sahne unter Rühren angießen - ca. 5-10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Zitronensaft abschmecken.

Topping

  • Dill waschen, trocken schütteln, Fähnchen abzupfen und grob hacken.
  • Fisch ggfs. filettieren und häuten. Mit einer Gabel zerzupfen.
  • Butter in einer Pfanne zerlassen. Brotscheiben in die Pfanne krümeln und anrösten.

Finish

  • Spargel- und Fischstücke mittig auf Suppenteller verteilen. Heiße Suppe angießen.
  • Mit Brotcroûtons und Dill garnieren.

Notizen

Equipment

  • zwei Töpfe, je mindestens 2,5-3L - einen für die Suppe, einen zum Auffangen des Fonds (alternativ große Schüssel verwenden)
  • eine Pfanne
  • ein Sieb zum Abgießen des Fonds
Man kann die Suppe auch noch mit Eigelb legieren (Ei mit etwas Sahne verquirlen und in die heiße Suppe rühren). Allerdings darf die Suppe danach nicht mehr gekocht werden, da das Ei sonst ausflockt.
Quelle: lecker 5/2018

Und weil es so einfach war, bereiteten wir die Suppe kurz darauf ein zweites Mal zu. Allerdings für den Zweck der Restverwertung und ohne Fisch. Für ein anderes Spargelgericht haben wir einfach etwas mehr weißen Spargel (ca. 200-300g) als Suppeneinlage gekauft, aber sämtliche Schalen und Enden für den Fond verwendet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung