Apfel-Sellerie-Suppe

Apfel-Sellerie-Suppe

Diese Suppe macht nicht nur satt, sondern auch warm ums Herz!

Für mich ist Knollensellerie normalerweise ein recht langweiliges Gemüse. Aber zusammen mit Kartoffeln, Äpfeln, Meerettich und Speck macht er eine echt gute Figur.

Grundsätzlich liebe ich Suppen sehr. Sie finden sich auch sehr häufig auf unseren Speiseplänen. Allerdings sind sie meist nicht so fotogen 🙂 In diesem Fall war ich mit dem Ergebnis weitestgehend zufrieden und die Suppe hat es definitiv verdient, nochmal gekocht und genüsslich verspeist zu werden.

Drucken

Apfel-Sellerie-Suppe

Gericht Hauptspeise, Vorspeise
Länder & Regionen Alpenküche, Deutschland
Keyword Suppe
Portionen 4

Zutaten

  • 1 Knollensellerie ca. 700g
  • 3 Kartoffeln ca. 300g
  • 3 Äpfel
  • 150 g Schinken bestenfalls schon gewürfelt
  • 500-600 ml Gemüsebrühe
  • 500-600 ml Milch
  • ca. 200 g Schmand
  • 5-6 TL Meerrettich aus dem Glas
  • Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer, Zucker zum Abschmecken
  • ein paar EL Apfelessig alternativ Weißweinessig, zum Abschmecken

Anleitungen

Vorbereitung

  1. Sellerie schälen und halbieren. Fürs Topping 8-12 sehr dünne Scheiben abschneiden. Restlichen Sellerie grob würfeln.

  2. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Apfel schälen und fein würfeln. Schinken ggfs. fein würfeln.

Zubereitung

  1. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen, Schinken darin knusprig anbraten,  herausnehmen und beiseitestellen.

  2. Fürs Topping die Selleriescheiben im Fett anbraten. Evtl. noch etwas Öl hinzufügen. Knusprige Scheiben aus dem Topf nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

  3. Gemüsewürfel und Apfelstücke (bis auf 2-3 EL für Topping) in den Topf geben. Kurz andünsten.

  4. Brühe und Milch angießen. Ca. 20-25 Minuten köcheln lassen (im Schnellkochtopf nur 10-12).

  5. Suppe pürieren, Meerrettich, Schmand (3-4 TL für Topping übriglassen) einrühren. Mit Apfelessig, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

  6. Suppe auf Teller verteilen. Mit Schmand, Speckwürfeln, Selleriescheiben und Apfelstückchen garniert servieren.

Rezept-Anmerkungen

Equipment:

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Das Topping krönt die Suppe. Leider ist das manchmal etwas aufwendig, lohnt sich aber in jedem Fall. Gerade bei Gemüsesuppen geben sie dem “Einheitsbrei” den richtigen Kick. In diesem Fall ist das Topping wirklich wichtig, sonst wäre die Suppe doch ein arg farbloser Brei. Ich könnte mir für die Suppe aber durchaus andere Toppingvarianten vorstellen:

  • anstelle der gebratenen Selleriescheiben, könnte man einfach Gemüsechips verwenden
  • den Schmand könnte man mit Meerrettich verrühren und auf die Suppe geben
  • frischen Meerrettich über die Suppe reiben
  • knusprig gebratene Kartoffelwürfelchen

Die Suppe ist recht cremig und dickflüssig. Füge noch etwas Wasser oder Milch hinzu, falls du die Suppe strecken möchtest, z. B. um sie als weniger gehaltvolle Vorspeise zu servieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.