Empanadas de picadillo

Empanadas de picadillo

Diese knusprigen peruanischen Teigtaschen (Empanadas) mit Hackfleischfüllung sind ein echtes Highlight auf dem Teller oder in der Hand. Sie eignen sich als Hauptspeise oder einfach als Fingerfood bei einer Party.

Bisher wurden mir Empanadas immer serviert. Aber leider nur sehr selten, da die Zubereitung sehr aufwendig ist – und damit meine ich wirklich aufwendig. 3-4 Stunden können es schon werden, wenn man ungeübt ist.

Meine zusätzliche Arbeitskraft und die Erbringung der Zutatenbeschaffung konnten den Empanada-Meister in unserer Familie dann aber doch überzeugen, mal wieder welche zuzubereiten. Für mich die optimale Chance, Lehrling zu spielen und das Rezept zu dokumentieren.

Das wirklich authentische Rezept liegt – wie es sich gehört – natürlich nur auf Spanisch vor. Und noch besser: Es stammt es aus einem uralten vergilbten Buch ohne ISBN, das man hier in Mitteleuropa definitiv nicht bekommt: Comidas tipicas del Peru

Dank der Google Übersetzer App konnte ich mir ein einigermaßen sinnvolles Bild machen, wie die Teigtaschen zubereitet werden mussten:  „Kneten Sie alle diese Zutaten für eine Viertelstunde sehr gut und dehnen Sie sie dann mit Hilfe des Stocks, um sie gut zu verdünnen.“ – Jo, alles klar.

Aber zum Glück sorgte mein Meister für Klarheit und zeigte mir auch die Kniffe, die nicht im Rezept stehen.

Ich: „Kreuzkümmel? – steht doch da gar nicht drin!“
Meister: „Ist überall drin – braucht man nicht reinschreiben!“

Empandas - gefüllte Teigtaschen
Mit Hackfleisch gefüllte perunische Teigtaschen
Empandas - gefüllte Teigtaschen
Drucken

Empanadas de picadillo

Empanadas (südamerikanische Teigtaschen) mit würziger Hackfleischfüllung

Gericht Hauptspeise
Länder & Regionen Peru, Südamerika
Keyword frittiert, herzhaft, peruanisch, Teigtasche, traditionell
Zubereitungszeit 3 Stunden
Portionen 50 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 600 g Mehl + Mehl zum Ausrollen
  • 200-250 ml heiße Brühe
  • 2 TL Salz
  • 9 EL Schweineschmalz oder Butterschmalz
  • 3 EL Puderzucker

Für die Füllung

  • 500 g Hackfleisch
  • 15 schwarze Oliven
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Eier hartgekocht
  • 2 EL Rosinen
  • 1 Chilischote alt. etwas Chilipaste (z. B. Aji panca, Aji amarillo oder notfalls Harissa)
  • Oregano getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • ca. 1 L Öl zum Frittieren

Zum Garnieren

  • ein paar EL Zuckersirup Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig
  • Puderzucker
  • 2-3 Limetten

Anleitungen

Füllung vorbereiten

  1. Hartgekochte Eier schälen und fein würfeln. Oliven ggfs. entsteinen und feinhacken. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Chilischote waschen, halbieren, Kerne entfernen und fein würfeln.

  2. Hackfleisch in einer Pfanne krümelig braten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und ein paar Minuten mitbraten.

  3. Restliche vorbereitete Zutaten unterrühren. Füllung mit Salz, Pfeffer, Oregano, Chilipaste und Kreuzkümmel abschmecken.

Teig vorbereiten

  1. Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten.

  2. Teig portionsweise auf der (evtl. bemehlten) Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen (ca. 2 mm).

  3. Kreise (mit einem Maultaschen-Former oder einer Schüssel, ca. 10cm Durchmesser) ausstechen und ein zweites Mal ausrollen. Etwas Füllung (etwa 1-2 TL) in die Mitte geben, Teigtasche zuklappen, Rand festdrücken und ggfs. umschlagen (repulgue).

Frittieren und Servieren

  1. Öl in einem Topf erhitzen (oder in der Fritteuse, ca. 170° C).

  2. Teigtaschen in heißem Öl ein paar Minuten goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  3. Frittierte Empanadas dünn mit Sirup bestreichen/beträufeln und mit Puderzucker bestäuben. Mit geviertelten oder geachtelten Limetten servieren.

Rezept-Anmerkungen

Tipp: Bei größeren Mengen hilft ein Eierschneider enorm. Das Ei einfach ein weiteres Mal (90° gedreht) durch den Schneider drücken.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Die im Rezept angegebene Menge reicht für ca. 50-60 Stück (bei ca. 10cm Durchmesser der Ausstecher). Das reicht für ca. 8 Personen. Auch für 4 Personen würde ich diese Menge zubereiten – damit sich der Aufwand lohnt. Die übriggebliebenen Empanadas schmecken auch wunderbar am nächsten oder übernächsten Tag.

Empanadas kann man auch backen statt frittieren. Wir haben am selben Abend sogar eine gebackene Variante ausprobiert – gleiche Füllung, anderer Teig (mit Kurkuma und zu viel Puderzucker). Die konnten es aber mit den frittierten Empanadas leider nicht aufnehmen.

Anbei noch ein verlinktes Video (spanisch…) für gebackene Empanadas, das aber im Wesentlichen zum Rezept oben passt. Es zeigt u. a. schön, wie man den Teig ausrollt, aussticht, befüllt und den Teigrand umschlägt (repulgue).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.