Causa de pollo – Peruanischer Kartoffelsalat mit Hühnchen

Causa de pollo – Peruanischer Kartoffelsalat mit Hühnchen

Causa rellena (kurz: Causa) ist ein peruanisches Festtagsessen. Es ist ein Schichtsalat aus gestampften Kartoffeln und verschiedenen herzhaften Füllungen. Bei der Causa de pollo schichten wir Hähnchen zwischen den Kartoffelstampf.

Ihr werdet keine Party mit lauten und gutgelaunten Südamerikanern erleben ohne Causa und lateinamerikanische Rhythmen. Neben Causa dürfen auf dem Büffet aber auch Papas a la huancaina (Kartoffeln mit würzigem Käsedip), Empanads (gefüllte Teigtaschen) und Crema volteada (peruanischer Vanillepuddig) nicht fehlen.

Varianten

Causa gibt es in allen möglichen Varianten. Wir beschreiben hier ein Causa-Rezept mit Hähnchen und Mayonnaise. Sehr häufig wird das Gericht auch mit Thunfisch als Causa limeña de atún serviert. Vegetarische Rezeptvarianten verwenden Pilze, Quinoa oder Avocado als Füllung.

Anstelle von gelben Kartoffeln gibt es auch Variationen mit Süßkartoffeln. Mit Spinat(-saft), Karotten(-saft), Chilipaste (z. B. Ají amarillo) oder Paprikapüree kann der Kartoffelstampf eingefärbt werden. Dadurch wird die Causa zum absoluten Hingucker!

Peruanische Causa zubereiten

Kartoffelmasse

Die Zubereitung von Causa ist wirklich einfach. Frischgekochte Kartoffeln verarbeitest du einfach grob (nicht zu fein) zu Stampf. In einer Pfanne röstest du gelbe Paprika und Knoblauch. Nach dem Rösten bereitest du daraus ein Püree zu und mischst es unter den Kartoffelstampf. Dadurch erhält der Stampf einen würzigen Geschmack und eine kräftig gelbe Farbe.

Optimalerweise röstest du für das Paprikapüree auch frische gelbe Chilischoten (Ají amarillo) an. Diese findet man hierzulande aber leider nicht. Aber dafür gibt es ja fertige Ají amarillo Paste! Diese bekommt man online oder in südamerikanischen Feinkostläden. Eine Anschaffung lohnt sich, wenn du weitere peruanische Gerichte, wie z. B. Papas a la huancaina und Aji de gallina (oder atun) zubereiten möchtest.

Hähnchen-Salat für die Füllung

Für den Hähnchen-Salat pochieren wir Hähnchenbrust in simmerndem Salzwasser und zupfen sie danach in feine Streifen. Du kannst auch übriggebliebenes Hähnchen vom Vortag verwenden. Außerdem benötigen wir eine kleine rote Zwiebel, die wir abziehen und in kleine Würfel schneiden. Ebenso würfeln wir schwarze Oliven. Die vorbereiteten Zutaten mischen wir mit Mayonnaise und schmecken mit Salz, Pfeffer und Limettensaft ab.

Schichten

Ein oder zwei Avocados halbieren wir und befreien sie von Kern und Schale. Danach schneiden wir sie in Scheiben und beträufeln diese mit Limettensaft, damit sie nicht braun werden.

Je nach Belieben schichtest du den Kartoffelstampf gleichmäßig mit Hähnchen-Salat in einer Auflaufform. Schöner wird es mit Servierförmchen oder einem Tortenring.

Zuerst bildest du eine Basis aus Kartoffelstampf, darauf folgt eine Lage Avocado-Scheiben, dann eine Lage Hähnchen-Salat und oben drauf wieder eine Schicht Kartoffelmasse.

Zum Dekorieren verwendest zum Schluss geviertelte hartgekochte Eier, Oliven oder (restliche) Avocadospalten, sowie Kirschtomaten und Korianderblättchen.

Ähnliche Beiträge

Rezept für Causa de pollo

Causa rellena de pollo

Causa rellena de pollo – Peruanischer Kartoffelsalat mit Hühnchen

Causa ist ein peruanisches Festtagsessen. Es ist ein Schichtsalat aus gestampften Kartoffeln und verschiedenen herzhaften Füllungen. Hier schichten wir Hähnchen zwischen den Kartoffelstampf.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Büfett, Hauptspeise
Land & Region Peru, Südamerika
Portionen 6 Personen

Zutaten
  

Kartoffelmasse

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • ein paar TL Ají Amarillo Paste
  • etwas Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel

Hähnchen-Salat

  • 2 Hähnchenbrüste ca. 500g
  • 200 g Mayonnaise
  • 1 rote Zwiebel
  • 10 schwarze Oliven
  • Saft einer Limette
  • Salz, Pfeffer

Außerdem

  • 2 Avocados
  • 1-2 gekochte Eier
  • einige schwarze Oliven
  • Korianderblätter nach Belieben
  • Saft einer Limette

Anleitungen
 

Kartoffelstampf

  • Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen (oder im Schnellkochtopf zubereiten). Etwas ausdampfen lassen.
  • Knoblauch abziehen und grob würfeln. Paprika waschen, entkernen und grob in Spalten schneiden. In einer Pfanne Paprika mit etwas Öl anrösten, Knoblauch zugeben und wenige Minuten dünsten.
  • Knoblauch und Paprika in einem Mixbecher mit dem Stabmixer pürieren.
  • Gegarte Kartoffeln mit Paprikapüree (nicht zu fein) zerstampfen. Mit Ají amarillo, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchen-Salat

  • Hähnchenbrüste in trocken tupfen und in simmerndem Salzwasser oder Brühe ca. 20 Minuten pochieren (Kerntermperatur 75°C).
  • Hähnchen kurz abkühlen lassen und mit den Händen oder zwei Gabeln in Streifen zerzupfen.
  • Zwiebel abziehen und fein würfeln. Oliven ggf. entsteinen und hacken.
  • Hähnchen, Zwiebeln und Oliven mit Mayonnaise vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

Anrichten

  • Avocados halbieren, entkernen, aus der Schale lösen und in feine Scheiben schneiden. Die Scheiben mit Limettensaft beträufeln.
  • Eier schälen und in Scheiben oder Spalten schneiden.
  • Je nach Belieben Kartoffelmasse und Hähnchen-Salat in einer Auflaufform, einem Tortenring oder in Servierförmchen schichten. Erst eine Schicht Kartoffelstampf, dann eine Schicht Avocados, dann Hähnchen-Salat und wiederum eine Schicht Kartoffelmasse.
  • Causa mit Oliven, Eierspalten, Koriander, Oliven und restlichen Avocadospalten garnieren.
Keyword Büfett, Causa, Festessen, Party, Salat
Causa rellena de pollo

Weitere peruanische Rezepte

Willst du weitere südamerikanische Köstlichkeiten ausprobieren? Oben haben wir ja schon ein paar Büfettklassiker angeteasert. Darunter Empanadas, Papas a la huancaina oder Crema volteada.

Die Causa de atún ist die Causa-Variante mit Thunfisch und (ehrlich gesagt) unser Favorit. Neben Causa dürfen Papas a la huancaina beim Büfett natürlich nicht fehlen. Das ist eine Vorspeise mit Kartoffeln, Eiern, Oliven und scharfer Käsesauce aus Feta, Crackern, Kondensmilch und Ají amarillo Paste. Die Huancaina-Sauce hat durchaus Ähnlichkeiten zur Sauce, die wir für unser Ají de atún zubereiten. Anstelle von Crackern, verwenden wir hier Weißbrot und statt Feta eben etwas Parmesan.

Wenn du es so richtig krachen lassen möchtest, dann servierst du deinen Gästen peruanische Empanadas. Die mit Hackfleisch gefüllten und kunstvoll geformten Teigtaschen sind der Star auf jeder Party. Die Zubereitung ist aufwendig … aber es lohnt sich!

Als süßes peruanisches Dessert bereitest du Crema volteada zu. Das ist ein schnittfester peruanischer Vanillepudding, der mit einer Karamellsauce übergossen serviert wird. Bei den Franzosen ist diese Nachspeise auch als Crème Caramel bekannt. Der große Unterschied besteht aber darin, dass bei Crema Volteada keine frische Milch und Sahne verwendet wird, sondern gezuckerte Kondensmilch, sogenannte dulce de leche – hier besser bekannt als Milchmädchen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung