Selbstgemachte Gnocchi

Selbstgemachte Gnocchi

Gleich vorweg: Gnocchi selber machen kann echt frustrierend sein und braucht Übung. Es lohnt sich auf jeden Fall! Aber stelle dich darauf ein, dass die ersten Versuche eventuell nicht ganz deinen Vorstellungen entsprechen.

Ich habe selbst einige Anläufe gebraucht, bis ich ein passables Ergebnis erzielen konnte in angemessener Zeit und ohne die Küche dabei in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Nach dem dritten oder vierten Mal hatte ich die Sache dann einigermaßen unter Kontrolle.

Mein grundsätzliches Problem war bzw. ist immer die Konsistenz des Teigs. Der wird nämlich schnell klebrig und batzig. Aber es gibt Mittel und Wege, das zumindest teilweise in den Griff zu kriegen:

  • gekochte/gedämpfte Kartoffeln gut ausdampfen lassen, evtl. sogar einige Zeit auf einem Backblech im heißen Ofen. Das hat bei mir gut funktioniert.
  • gestampfte Kartoffeln (ohne Zugabe von Mehl und Ei) komplett auskühlen lassen, im Kühlschrank aufbewahren und später weiterverarbeiten. Musste ich einmal machen (wg. zu viel Teig und zu wenig Hunger) und erwies sich als vorteilhaft.
  • Teig (mit Mehl und Ei)  portionsweise und sehr zügig verarbeiten.
  • die Kartoffeln gleich im Ofen garen – habe ich noch nicht ausprobiert. Beim nächsten Mal also…
Drucken

Grundrezept: selbstgemachte Gnocchi

Gericht Hauptspeise, Vorspeise
Länder & Regionen Italien
Keyword Kartoffeln, Mehl
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln mehlig
  • 1 Ei
  • 100 g Mehl + Mehl zum Arbeiten
  • Salz

Anleitungen

  1. Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen bzw. bestenfalls im Schnellkochtopf dampfgaren.

  2. Kartoffeln gut ausdampfen lassen, durch die Kartoffelpresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.

  3. Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen.

  4. Kartoffelmasse mit Mehl, Ei und einer Prise Salz zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (Handrührgerät mit Knethaken vorteilhaft) – zügig, nicht viel kneten.

  5. Teig portionsweise auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu Rollen (ca. 2cm Durchmesser) formen. 2-3cm dicke Stücke schneiden. Auch hier zügig arbeiten und nicht viel kneten.

  6. Gnocchi ins kochende Salzwasser geben. Mit dem Schaumlöffel herausfischen und abtropfen sobald sie an die Wasseroberfläche steigen.

Rezept-Anmerkungen

Equipment

  • Topf mit Salzwasser, bestenfalls Schnellkochtopf
  • Schaumkelle oder Schaumlöffel
  • Teigschüssel
  • Kartoffelpresse oder Kartoffelstampfer
  • ggfs. Handrührgerät mit Knethaken
  • ggfs. Ofen (100-150°), wenn man den Kartoffeln noch etwas mehr Feuchtigkeit entziehen möchte

Der Kartoffelstampf ohne Mehl und Ei lässt sich auch Kühlschrank aufwahren für die spätere Weiterverarbeitung.

Bei Zubereitung einer größeren Menge (z. B. für 4 statt 2 Personen) die Kartoffelmasse lieber portionsweise mit Ei und Mehl mischen.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Für den Anfang empehle ich, die Gnocchi mit einer einfachen Sauce zu servieren, die du schon vorher oder parallel mit wenig Aufwand vorbereiten kannst, z. B. Gorgonzola-Sauce. Alternativ kannst du die Gnocchi vor dem Servieren einfach in Salbeibutter schwenken und mit Parmesan-Hobeln garnieren.

Gnocchi mit Gorgonzola-Sauce


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.