Summerbreezotto – festivaltauglicher Risotto mit getrockneten Tomaten und Oliven

Summerbreezotto – festivaltauglicher Risotto mit getrockneten Tomaten und Oliven

Laute Musik, akuter Schlafmangel, alkoholhaltige Flüssignahrung, Fertigfutter, Fast Food und tagelang den Launen des Wetters ausgesetzt sein auf einer großen Wiese zusammen mit vielen Menschen mit langen Haaren, Bärten und schwarzer Kleidung … ein Metal-Festival! In meinem Fall das Summerbreeze Open Air bei Dinkelsbühl.

Ich finde Festivals super, aber mit Fertigfutter und Fast Food kann ich mich nicht wirklich anfreunden. Deswegen enthält mein Festival-Survival-Kit neben Zelt, Isomatte, Gaskocher, Mini-Grill, Campinghocker und Schlafsack auch frisches Obst, Gemüse und diverse Reste und evtl. Konserven aus der Speisekammer.

Mit dem venetischen Wurst-Risotto und dem Südtiroler Graupen-Risotto habe ich ja schon die Tradition eingeführt fern von zu Hause Risotto zu kochen. Warum nicht auch auf dem Festival? (Zugegeben: das Foto entstand beim Nachkochen daheim)

Drucken

Risotto mit getrockneten Tomaten und Oliven

Gericht Hauptspeise
Länder & Regionen Italian, mediterran
Keyword Einfach, Risotto, Schnell, Vegetarisch
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 1
Autor Dennis

Zutaten

  • ca. 80 g Risotto-Reis z. B. Arborio
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL getrocknete Tomaten gestückelt
  • 2 EL getrocknete Oliven gestückelt
  • 300-400 ml Brühe instant
  • ca. 30 g Parmesan
  • 2-3 EL Olivenöl

Anleitungen

  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln.

  2. Öl im Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig andünsten. Risotto-Reis und Knoblauch zugeben und kurz mitdünsten. Mit ca. 100ml Brühe ablöschen.

  3. Bei kleiner Hitze immer wieder schluckweise Brühe unter Rühren zugeben und vom Reis aufnehmen lassen (dauert insgesamt ca. 20 Minuten).

  4. Derweil Käse reiben oder hobeln. Tomaten und Oliven ggfs. stückeln

  5. Nach ca. 15 Minuten Tomaten und Oliven unterrühren.

  6. Zum Schluss den geriebenen Käse unterrühen.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @mampfness oder tagge deinen Post mit #mampfness!

Auch wenn dieses Rezept sehr einfach ist und man zur Zubereitung im Wesentlichen nur einen Gaskocher, einen Topf, ein Messer sowie Schneidbrett/Teller benötigt, braucht es dennoch etwas Vorbereitung.

Knoblauch und Zwiebeln machen die wenigsten Probleme. Die stehen ein ganzes Festival im Vorzelt (oder im Schatten unterm Auto) durch.

Wegen des Glasverbots auf dem Festivalgelände, musst du dir allerdings die Zutaten vorher in kleine Plastikgefäße oder -tüten abfüllen. Fürs Olivenöl hatte ich zufälligerweise eine kleine leere Squeeze-Flasche für Senf übrig (…da hat das Aufheben wegen „kann man ja mal brauchen“ mal geklappt).

Die Tomaten und Oliven gibt es in wiederverschließbaren Tüten. Die gaben mir während der Festivalvorbereitungen eigentlich sogar erst die Idee, ein Risotto zu kochen.

Vom Parmesan habe ich mir daheim einfach ein Stück abgebrochen, in Alufolie eingewickelt und mit in die Kühlbox gepackt. Statt sperriger Käsereibe habe ich einen Sparschäler mitgenommen und den Käse gehobelt statt gerieben. Das dauert zwar länger – aber was hat man schon zu tun, wenn grad keine interessante Band spielt?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.