Muhammara – Arabische Paprika-Walnuss-Paste

Muhammara – Arabische Paprika-Walnuss-Paste

Muhammara ist eine nahöstliche würzige Paste aus Paprika und Walnüssen. Der Dip kann als Teil einer orientalischen Vorspeisenplatte (Mezze) mit anderen Pasten und kleinen Köstlichkeiten gereicht werden. Muhammara passt aber auch wunderbar zu Fladenbrot und gegrilltem Fleisch.

Für die Zubereitung unserer Variante empfehle ich einen Grill – und die Zubereitung weiterer nahöstlicher Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Baba Ganoush (Dip aus gerösteten Auberginen), şiş kebap (Kebap-Spieße) oder selbstgemachtem Pitabrot.

Wie ich mein Muhammara zubereite

Das Geheimnis meines Muhammaras liegt darin, dass ich die roten Paprikaschoten auf dem Grill ordentlich anröste und später häute. Sie erhalten dadurch ein leckeres rauchiges Aroma.

Ich verpacke auch eine ganze „enthauptete“ und mit Olivenöl beträufelte Knoblauchknolle in Alufolie und lege sie zu den Paprika-Spalten mit auf den Grill. Die Zehen werden dadurch ganz weich und lassen sich später einfach aus der Haut drücken.

Zum Schluss püriere ich Paprika, Knoblauchzehen, Walnüsse, Olivenöl, Zitronensaft und sämtliche Gewürze, wie Pul Biber, Kreuzkümmel und Sumach im Food Processor zu einer Paste. That’s it!

Ähnliche Beiträge

Geröstete Paprikaschoten
Rote geröstete Paprikaschoten vom Grill

Rezept für Muhammara mit gegrillten Paprikaschoten

Muhammara - arabischer Dip

Muhammara – Arabische Paprika-Walnuss-Paste

Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Gericht Beilage
Land & Region Arabisch
Portionen 4

Equipment

  • Grill
  • Food Processor oder Stabmixer

Zutaten
  

  • 3-4 rote Paprikaschoten
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 50-80 g Walnüsse + ein paar zum Garnieren
  • 1-2 EL Granatapfelsirup
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Sumach
  • 1/2 Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)
  • 3-4 EL Semmelbrösel nach Belieben zum Andicken
  • Salz und Pfeffer
  • Harissa oder Pul biber nach Belieben zum Schärfen

Anleitungen
 

  • Paprikaschoten waschen, vierteln und von Strunk und Kernen befreien.
  • Mit der Hautseite nach unten auf dem Grill rösten bis die Haut schwarz wird und Blasen bildet. Vom Grill nehmen, abkühlen lassen und Haut abziehen.
  • Knoblauchzehen und Zwiebel abziehen. Beides grob hacken und in einer kleinen Pfanne mit Olivenöl andünsten. (Alternative, siehe Hinweis)
  • Alle Zutaten mit dem Stabmixer oder Food Processor zu einer Paste verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Muhammara in eine Schüssel geben, mit Olivenöl beträufeln und mit Walnüssen garnieren.

Notizen

Anstatt Zwiebel und Knoblauch in der Pfanne zu dünsten, kannst du diese auch auf dem Grill zubereiten.
Die Zwiebel kannst du halbieren und einfach mit auf den Rost legen und rösten.
Den Knoblauch garen wir in Alufolie eingepackt. Am besten nehmen wir dazu eine ganze Knolle und schneiden den Kopf ab. Nun setzen wir die Knolle auf ein Blatt Alufolie, beträufeln die Knolle mit 2-3 EL Olivenöl und wickeln sie ein. Das Alufolie-Päckchen legen wir dann einfach auch auf den Grill. Später kannst du die Knoblauchzehen einfach mit der Hand aus der Schale drücken.
Natürlich kannst du Paprika auch im Ofen grillen oder bereits geröstet und geschält im Glas kaufen. Für das Extra-Raucharoma kannst du einfach Paprika de la vera (geräuchertes Paprikapulver) verwenden.
Keyword Aufstrich, Grillen, Paprika, Paste, Rauch, würzig
Muhammara - arabischer Dip


1 Gedanke zu “Muhammara – Arabische Paprika-Walnuss-Paste”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung