Crêpes mit Kräutern, gebratenem Spargel und Tomaten

Crêpes mit Kräutern, gebratenem Spargel und Tomaten

Wir bringen leichtes mediterranes Feeling auf den Teller. Zu lockeren hauchdünnen Pfannkuchen mit feingehackten Kräutern im Teig servieren wir knackigen grünen Spargel. Den Spargel rösten wir mit Olivenöl und Knoblauch in der Pfanne an und würzen ihn kräftig mit Salz und Pfeffer. Den letzten Schliff geben dem Gericht gehobelter Parmesan und knackige Kirschtomaten.

Kräuter-Crêpes mit gebratenem grünen Spargel

Frühlingshaftes oder gar sommerliches Spargel-Rezept! Wir rösten grünen Spargel mediterran mit Olivenöl und Knoblauch und servieren ihn zu dünnen Kräuter-Pfannkuchen. Für sommerliche Frische sorgen knackige Kirschtomaten.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Hauptspeise, Vorspeise
Land & Region: mediterran
Keyword: Frühling, Sommer
Portionen: 4 Personen

Equipment

  • Ofen, ca. 80° C zum Warmhalten, Auflaufform für Spargel, Teller oder zweite Auflaufform für Crêpes
  • Pfanne für Crêpes
  • Pfanne für Spargel
  • Rührschüssel und Handrührgerät

Zutaten

Crêpes

  • 1 Bund gemischte Kräuter z. B. Schnittlauch, Dill, Petersilie
  • 200 g Mehl
  • 3 Eier
  • 500 ml Milch
  • Salz
  • neutrales Öl zum Ausbacken

Spargel

  • 500-600 g Spargel ein Bund
  • 2 Knoblauchzehen
  • einige EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

sonstiges Topping

  • ca. 250 g Kirschtomaten
  • ca. 50 g Parmesan zum Garnieren (gehobelt oder gerieben)

Anleitungen

Crêpes vorbereiten

  • Kräuter waschen, trocken schütteln oder tupfen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, von Petersilie und Dill die Blättchen von den Stielen zupfen und ganz feinhacken. Nach Belieben ein paar Kräuter zum Garnieren beiseitestellen.
  • Eier, Mehl, Milch und eine Prise Salz in der Rührschüssel mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren. Gehackte Kräuter unterrühren.
  • Pfanne sparsam einölen (z. B. mit Küchenkrepp oder hitzebeständigem Pinsel) und nacheinander dünne Pfannkuchen beidseitig ausbacken. Pfannkuchen wenden, wenn sich die Ränder nach oben wölben. Fertige Crêpe im Ofen warmhalten.

Spargel

  • Spargel waschen und holzige Enden abschneiden. Dicke Stangen längs halbieren. Spargel schräg halbieren (oder nach Belieben sogar in kleinere Stücke schneiden).
  • Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden.
  • Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Spargel rundherum kraftig anbraten. Erst gegen Ende den Knoblauch zugeben und mitbraten. Je nach Pfannengröße Spargel und Knoblauch portionsweise anbraten und wie Crêpes im Ofen warmhalten.
  • Gebratenen Spargel mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne im Knoblauchöl nochmal schwenken.

Anrichten

  • Tomaten waschen und ggfs. halbieren.
  • Crêpes auf (ggfs. vorgewärmte) Teller verteilen, Spargel und Tomaten dazugeben. Etwas Parmesan darüber reiben oder hobeln. Nach Belieben mit gehackten Kräutern garnieren.
Mediterrane Kräuter-Crêpe mit geröstetem grünen Spargel, Tomaten und gehobeltem Parmesan

Nachspeise gefällig?

Gerade bei herzhaften Pfannkuchen-Varianten bereiten wir mehr Teig vor und backen ein paar neutrale Pfannkuchen aus. Diese gibt es dann in süßer Form als Nachspeise.

Bei diesem Rezept kannst du schon ein paar Pfannkuchen ausbacken bevor du die gehackten Kräuter in den Teig rührst.

Mit Zimt und Zucker, etwas geschlagener Sahne und ein paar Erdbeeren kannst du die kräuterlosen Crêpes als Dessert servieren.

Reste verwerten

Übriggebliebene Pfannkuchen essen wir gerne kalt als Snack zwischendurch. Falls tatsächlich Rest-Pfannkuchen überleben bis zum nächsten Tag, werden sie zu Flädlesuppe mit Brühe verarbeitet.

Mediterrane Crêpes mit grünem Spargel

Grünen Spargel schälen

Im Gegensatz zu weißem Spargel ist Schälen bei grünem Spargel meist gar nicht nötig. Und wenn, dann reicht es, das untere Drittel zu schälen. Normalerweise muss man nur holzige Enden (ca. 2-3cm) abschneiden.

Parmesan hobeln mit dem Sparschäler

Dazu braucht ihr keine sperrige Reibe – sondern einen einfachen Sparschäler. Mit zügigen Bewegungen lassen sich von einem Stück Parmesan zarte Käselocken zum Garnieren „abschälen“.

Hauchdünne Crêpes in der Eisenpfanne ausbacken

Dünne Pfannkuchen bzw. Crêpes zubereiten ist keine große Kunst, braucht aber durchaus etwas Übung. Hier ein paar Tipps, wie mir meine Pfannkuchen (meist) gut gelingen.

Seit einiger Zeit verwende ich mit großer Freude eine rustikale Eisenpfanne für Crêpe. Diese hat eine größere Bratfläche, aber nur einen sehr niedrigen Rand. Der Umgang mit Eisenpfannen muss allerdings gelernt sein. In unserem Eisenpfannen-Tutorial zeigen, zeigen wir wie’s geht!

Der Kalibrierungs-Crêpe

Der Erste geht immer schief. Es braucht ein bisschen Übung, bis man die richtige Teigmenge für die Pfanne herausgefunden hat. Nicht verzagen, mir misslingt immer der erste Pfannkuchen. Sei es, weil die Pfanne noch zu kalt war oder gar zu heiß, oder ich zu wenig oder zu viel Teig verwendet habe. Manchmal passt auch die Teigkonsistenz nicht. Der erste Pfannkuchen gibt mir Gelegenheit zur Korrektur, damit es bei den nächsten klappt.

Hitze, Pfanne fetten, Teig verteilen, Pfannkuchen wenden

Ein bisschen mehr als die halbe Herdleistung habe ich für meinen Herd und meine Pfanne als richtige Temperatur ausgemacht. Bei mehr Hitze raucht das Öl in der Pfanne und die Pfannkuchen werden dunkel bevor ich den Teig verteilt habe.

Zum Fetten befülle ich ein kleines Schälchen mit etwas Öl und verwende einen kleinen Silikonpinsel (hitzebeständig…), um eine möglichst dünne Schicht großflächig in der Pfanne zu verteilen. Alternativ verwende ich einfach in Öl getränktes Küchenpapier.

Den Teig gieße ich direkt aus der Schüssel ohne Kelle in die Pfanne. Mittlerweile habe ich so viel Übung, dass ich damit eine Spirale oder ein Herz in die Pfanne und damit auch auf den Crêpe zaubern kann. Danach schwenke ich die Pfanne, sodass sich der Teig gleichmäßig verteilt. Ich habe zwar einen Crêpe-Verteiler, aber so richtig warm bin ich mit dem Ding noch nicht. Durch die Kräuter im Teig bei diesem Rezept, kommst du damit auch nicht weit 🙂

Den Pfannkuchen wende ich erst, wenn sich die Ränder leicht aufrollen. Damit gibt dir der Pfannkuchen ein Zeichen: „Wende mich!“ Vorher mit dem Pfannenwender herumzustochern, bringt gar nichts.

Mediterrane Kräuter-Crêpe mit geröstetem grünen Spargel, Tomaten und gehobeltem Parmesan

Die Grundlage für dieses Rezept stammt aus dem Buch „Alles vegetarisch“. Allerdings kochen wir Spargel ungern in Wasser. Grünen Spargel in der Pfanne zu rösten oder gar zu Grillen, ist eher unser Stil 🙂



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.