Marinierter gegrillter Paneer – Indischer Grillkäse

Marinierter gegrillter Paneer – Indischer Grillkäse

Vergesst Halloumi und Co – Paneer ist der beste Grillkäse! Heute schmeißen wir Paneer auf den Grill. Aber davor marinieren wir ihn mit einer authentischen, aber extrem einfachen indischen Marinade.

Exotische Zutaten für dieses Rezept

Mit Blick auf die Zutatenliste brauchen wir drei Zutaten, die nicht sowieso in jedem Haushalt zu finden sind: Paneer, Kashmiri-Chili und getrocknete Bockshornkleeblätter.

Paneer (auch Panir) ist der bekannte und wohl einzige indische Käse. Du kannst diesen Frischkäse sehr leicht selbst herstellen. Für etwa 300 Gramm Käse brauchst du circa zwei Liter Milch, die du aufkochst und mittels Essig oder Zitronensaft zum Gerinnen bringst. Anleitungen dafür gibt es viele im Internet. Aber in manchen gut sortierten (Bio-)Supermärkten findet man Paneer bereits abgepackt im „Feta-Format“. Für dieses Rezept empfehle ich sogar abgepackten Paneer, da dieser stabiler ist und beim Grillen nicht zerbricht. Paneer wird beim Erhitzen zart, schmilzt aber nicht. Das macht ihn zum optimalen Grillkäse, der auch nicht wie Halloumi und Konsorten beim Kauen unangenehm zwischen den Zähnen quietscht.

Kashmiri-Chili (auch Kashmiri Mirch) zeichnet sich eher durch seine kräftige rote Farbe aus als durch intensive Schärfe. Es ist das Quasistandard-Chili für indische Gerichte. Da normales Chilipulver in der Regel deutlich schärfer ist, bitte etwas weniger verwenden oder alternativ Paprikapulver für die rote Farbe.

Getrocknete Bockshornkleeblätter (Katsuri Methi) sorgen für ein Aroma, das einem im indischen Restaurant begegnet … man findet es lecker, irgendwie bekannt, aber irgendwie auch nicht, weil irgendwie typisch indisch. Das Leckere und Bekannte lässt sich sehr einfach durch die Liebstöckelnote (Maggi-Kraut) erklären. Das Indische erklärt sich dadurch, dass man Bockshornkleeblätter eben typischerweise in der indischen Küche findet. Bockshornklee gehört mittlerweile fest zum Inventar und bereichert die meisten unserer indischen Rezepte.

Gegrillter Paneer

Ähnliche Beiträge

Rezept für unseren indischen Grillkäse

Indischer Grillkäse

Gegrillter Paneer – Indischer Grillkäse

Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Beilage
Land & Region Indien, Indisch
Portionen 2

Equipment

  • Grill

Zutaten
  

  • 200-300 g Paneer schnittfest
  • 2-3 EL Öl z. B. Rapsöl
  • 1 TL Kashmiri Chilipulver
  • 2 TL getrockneter Bockshornklee Kasuri Methi

Anleitungen
 

  • Aus Öl, Chilipulver und Bockshornklee eine Marinade mischen.
  • Paneer längs halbieren und in der Marinade wenden.
  • Paneer auf dem Grill von allen Seiten grillen. Beim Wenden geduldig sein – es dauert etwas bis sich der Käse vom Rost löst.
  • Paneer auf Tellern anrichten und ggf. mit restlicher Marinade beträufeln.
Keyword Gewürze, Grillkäse, Paneer, Panir, Spices
Marinierter Paneer vom Grill

Indischer Grillkäse aus der Pfanne

Du kannst den Paneer auch in 1-2cm große Würfel schneiden, marinieren und in der Pfanne rundherum scharf anbraten. Mit der richtigen Sauce, z. B. unsere Shahi-Sauce, zauberst du damit im Nu ein leckeres Paneer Tikka Masala (= marinierte Paneer-Würfel in Sauce).

Weitere Gerichte mit Paneer

Paneer ist äußerst vielseitig. Lass dich von weiteren indischen Rezepten inspirieren.

Unser Tandoori Paneer ist ein weiteres Rezept für Paneer vom Grill. Die Marinade ist allerdings etwas aufwendiger. Du brauchst dafür Joghurt, Kichererbsenmehl und einige weitere indische Gewürze.

Shahi Paneer ist unser absolutes Lieblingsrezept mit Paneer. Die Käsewürfel werden hier in einer mild-scharfen Tomatensauce serviert.

Malai Paneer Korma ist das weiße Kontrastprogramm zum roten Shahi Paneer. Hier servieren wir Paneer in einer milden hellen Joghurt-Zwiebel-Sauce. Farbliche Akzente setzen wir mit rotem Chili-Öl (Rogan).

Palak Paneer ist ein indisches Spinatcurry mit Paneer-Würfeln. Das Gericht ist ein wahrer Klassiker unter den indischen Paneer-Gerichten.

Malai Kofta sind kleine runde oder längliche Bällchen aus Paneer und Kartoffeln. Hier nicht gewürfelt, sondern fein gerieben. Die Kofta haben eine sehr weiche Konsistenz und werden in einer cremigen, mild-würzigen Sauce serviert. Manchmal haben sie auch eine kleine Füllung aus Trockenfrüchten und Nüssen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung