Fenchel-Risotto mit Äpfeln und Lauchzwiebeln

Fenchel-Risotto mit Äpfeln und Lauchzwiebeln

Risotto ist immer eine gute Wahl, wenn es schnell und unkompliziert sein soll. Wie Pasta, hat auch (Risotto-)Reis einen Must-Have-Platz im Vorratsschrank. Passend zur Jahreszeit gibts jetzt ein Risotto mit Fenchel und saftigen Äpfeln.

Sehr einfache Zubereitung

Ganz unspektakulär wird eine Zwiebel gewürfelt und in Olivenöl angedünstet. Ein paar Minuten darf auch der Reis dazu und etwas mitrösten.

Dann löschen wir großzügig mit Weißwein oder Brühe ab. Für dieses Rezept bietet sich auch Cidre oder Apfelsaft an. Wir reduzieren die Hitze und geben schluckweise Brühe hinzu – über einen Zeitraum von ca. 15-20 Minuten. Risotto-Liebhaber machen die perfekte Gemüsebrühe für ihr Risotto natürlich selbst 🙂

Während der Reis leise vor sich hin blubbert, können wir uns um die restlichen Zutaten kümmern. Der Fenchel wird gesäubert, vom Strunk befreit und danach feingeschnitten oder gehobelt. Etwas Fenchelgrün heben wir uns zum Garnieren auf. Die Äpfel vierteln wir, befreien sie vom Kerngehäuse und schneiden sie in kleine Würfel. Die Lauchzwiebeln verarbeiten wir zu feinen Ringen.

Den Fenchel und einen Teil der Äpfel mischen wir unters Risotto. Den Rest der Apfelwürfel braten wir mit den Lauchzwiebelringen in Butter. Das wird unser Topping. Ein paar Lauchzwiebelringe heben wir uns noch zum Garnieren auf.

Topping für Fenchel-Risotto

Dann ziehen wir den Ricotta unters Risotto und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Der Ricotta macht den Risotto schön weiß sahnig und cremig.

Den Fenchel-Risotto verteilen wir auf Teller und garnieren ihn liebevoll mit Apfelwürfeln, Lauchzwiebelringchen und Fenchelgrün.

Welcher Reis für Risotto?

Wir bevorzugen Carnaroli als Reis für unsere Risotti. Die Reiskörner bleiben knackig und behalten ihre Form, sorgen aber dennoch für einen sehr cremigen Risotto. Carnaroli verzeiht auch mal längeres Köcheln. Leider ist er hier in Deutschland noch recht unbekannt, weshalb in den Läden meist nur Arborio angeboten wird. Einfach mal einpacken, wenn er euch im Laden begegnet 😉

Wir selbst haben Carnaroli erst vor ein paar Jahren kennengelernt, als uns in Italien beim Einkaufen ein deutsches Ehepaar auffiel. Die beiden packten ihren Einkaufswagen übervoll mit Olivenöl und diversen Packungen Risottoreis. Aus reiner wissenschaftlicher und kulinarischer Neugier haben wir uns auch so eine Packung Reis aus dem Regal genommen und in der spartanischen Ferien-Küche vertestet.

Ich brauche nicht darauf eingehen, womit wir die letzten freien Lücken im Kofferraum bei der Rückreise gestopft haben? 🙂

Die perfekte Saison für dieses Rezept

September bis November ist optimal für dieses Gericht. In dieser Zeit gibt es die wichtigsten Zutaten (Fenchel, Äpfel, Zwiebeln und Lauchzwiebeln) frisch und aus heimischem Anbau.

Herbst-Risotto mit Äpfeln und Fenchel

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Gericht: Hauptspeise
Land & Region: Italian
Keyword: Herbst, Risotto, Vegetarisch

Equipment

  • Große Pfanne oder Topf für Risotto
  • Pfanne zum Andünsten von Äpfeln und Lauchzwiebeln

Zutaten

  • 250 g Risotto-Reis z. B. Carnaroli oder Vialone nano
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Olivenöl zum Dünsten
  • 100 ml Weißwein, Cidre oder Apfelsaft zum Ablöschen, (optional)
  • ca. 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Fenchelknolle
  • 2 Äpfel
  • 4-6 Lauchzwiebeln
  • 120 g Ricotto

Anleitungen

  • Zwiebel abziehen, feinwürfen und in einer großen Pfanne in Olivenöl andünsten.
  • Reis zugeben und unter Rühren kurz mitrösten. Mit einem Schluck Weißwein (oder Cidre, Apfelsaft, Brühe) ablöschen und Flüssigkeit verkochen lassen.
  • Hitze reduzieren und dann (wie bei Risotto üblich) Brühe über eine Dauer von ca. 20 Minuten schluckweise nachgießen und vom Reis aufnehmen lassen. Gelegentlich dabei umrühren.
  • Fenchel waschen, Strunk entfernen (evtl. etwas Fenchelgrün zum Garnieren aufheben) und in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln. Zum Risotto geben und unterrühren.
  • Äpfel waschen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. Dann die Äpfel in kleine Würfelchen schneiden und die Hälfe unter den Risotto mischen.
  • Die andere Hälfte mit Lauchzwiebeln in einer weiteren Pfanne in Butter andünsten.
  • Ricotta unter den Risotto ziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Risotto auf Teller verteilen und mit gedünstenten Äpfeln und Fenchelgrün garniert servieren.

Die Vorlage für dieses Rezept stammt aus einem alten Lecker-Heft. Das Rezept ist mittlerweile auch online verfügbar: Apfel-Fenchel-Risotto bei lecker.de

Wir fanden allerdings die angegebene Reismenge (400g?) recht groß und hielten die in Butter ausgebackenen Äpfel für eine leckere Variation.

Herbst-Risotto mit Fenchel und Äpfeln

Noch mehr Risotti, wenns draußen kälter wird

Rot, gelb und orange sind die herrlichen Herbstfarben. Mit einem köstlichen Rote-Bete-Risotto oder Kürbis-Risotto mit Walnüssen bringen wir die Farben auch auf den Teller!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung