Spinatknödel mit Tomatensauce

Spinatknödel mit Tomatensauce

Wir sind uns eigentlich gar nicht sicher, ob man diese Spinatknödel wirklich als Knödel oder eher Nocken bezeichnen sollte. Wahrscheinlich wäre der Begriff Spinatnocken treffender, da Nocken normalerweise eiförmig und kleiner sind als runde Knödel.

Wie dem auch sei… die Spinatknödelnocken haben uns sehr gut geschmeckt und waren recht schnell und einfach zubereitet. Deshalb haben sie sich hier einen kleinen Platz verdient.

Spinatknödel mit Tomatensauce

Vorbereitungszeit25 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Hauptspeise, Vorspeise
Keyword: Knödel
Portionen: 4

Zutaten

Knödel

  • 500 g Blattspinat (TK)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Ricotta
  • 150 g Mehl
  • 100 g ital. Hartkäse
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer

Tomatensauce

  • 400 g gestückelte Tomaten Dose
  • 4-5 EL Orangensaft
  • Orangenschale (optional)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

Vorbereitung

  • Blattspinat auftauen: bestenfalls über Nacht oder alternativ in einem Topf bei schwacher Hitze.
  • Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und sehr fein würfeln. In einem kleinen Topf in Olivenöl andünsten. Die Hälfte für die Knödel entnehmen und leicht abkühlen lassen.
  • Großen Topf mit reichlich heißem Salzwasser aufsetzen.

Tomatensauce

  • Tomatenmark hinzufügen und ein paar Minuten mitdünsten lassen.
  • Tomatenstücke und Orangensaft hinzufügen. Leise nebenher köcheln lassen bis die Knödel fertig sind.
  • Sauce mit Salz, Pfeffer (und Orangen- oder Zitronenschale) abschmecken.

Knödel

  • Aufgetauten Spinat mit den Händen gut ausdrücken (z. B. mithilfe eines Siebs). Sehr fein hacken.
  • Käse fein reiben. Etwas Käse grob reiben oder hobeln und zum Garnieren beiseitestellen.
  • In einer großen Schüssel Spinat, Knoblauch, Zwiebel, Mehl, Eier, Ricotta und geriebenen Hartkäse verrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Mit zwei Esslöffeln längliche Nocken formen und direkt ins heiße Wasser geben, ca. 5-10 Minuten ziehen lassen (Wasser sollte aber nicht kochen).

Anrichten

  • Sauce auf tiefe Teller verteilen. Knödel mit Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen und auf der Sauce anrichten. Mit gehobeltem Käse garnieren.

Notizen

Equipment

  • kleiner Topf für Sauce
  • großer Topf mit Salzwasser für Knödel
  • Schaumkelle
  • Käsereibe, Sparschäler für gehobelten Käse
  • Sieb für Spinat
  • Teigschüssel für Knödelteig
  • (optional) Zitruspresse für frischen Orangen- oder Zitronensaft
  • (optional) Reibe für Orangen- oder Zitronenschale
Variation:
  • Sauce mit gewürfeltem und angebratenem Speck verfeinern
  • Zitronensaft anstelle von Orangensaft verwenden – dafür etwas sparsamer
Inspiriert von: deli 1|2017

Zubereitung mit frischen Zutaten

Sowohl die Spinatnocken als auch die Tomatensauce könnt ihr in jeder Saison zubereiten, falls ihr TK-Spinat und gestückelte Tomaten aus der Dose verwendet – wie im Rezept angegeben. Anstelle von Orangen oder Zitronen könnt ihr auch Saft aus der Flasche nehmen – oder zur Not einfach weglassen…

Um die Knödel jedoch mit frischem Spinat zuzubereiten, würde ich etwa 600-700g besorgen. Nach Verlesen und Waschen würde ich den Spinat einfach mit Zwiebeln und Knoblauch in einer etwas größeren Pfanne andünsten bis der Spinat zusammenfällt. Danach einfach ausdrücken und feinhacken, wie im Rezept angegeben.

Anstelle von Dosentomaten (400-600g) stückelt ihr einfach die gleiche Menge vollreife sommerliche Tomaten! Basta! 🙂

Andere Knödelvarianten

Wir haben auch noch eine andere Spinatknödel-Variante auf Lager. Diese wird mit Quark und Mascarpone zubereitet und mit leckerer Salbeibutter serviert. Oder wie wärs eher mit klassischen Specknödeln oder mit farbenfrohen Rote-Bete-Knödeln?

Man merkt, dass wir eine Vorliebe für Knödel haben, oder?



1 thought on “Spinatknödel mit Tomatensauce”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.